Zugverkehr zwischen Hamburg und Sylt eingeschränkt

Seit Jahren gilt die Marschbahn als ein wesentliches Verkehrsmittel im öffentlichen Nah- und Fernverkehr. So brachte sie stündlich zuverlässig Reisende von Hamburg auf die Insel Sylt. Doch nun traten gleich mehrere Probleme auf, welche die charmante Eisenbahn lahmlegen.

Zug der Deutschen Bahn

Für die norddeutsche Marschbahn gilt derzeit ein Ersatzfahrplan.

Man könnte meinen, die Marschbahn würde von einer Pechsträhne verfolgt. So kam es am Montag, dem 01.07.2019, zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Lastwagenfahrer, der an jenem Tag eine Eisenbahnbrücke in Nordfriesland rammte und beschädigte. Laut Aussagen der Deutschen Bahn würden die Reparaturarbeiten an der Brücke bis zu etwa vier Wochen andauern. So käme es in dieser Zeit zu deutlichen Einschränkungen im Zugverkehr auf Strecken von und nach Sylt.

Die beschädigte Stahlbrücke ist jedoch nicht das einzige Problem, das die Marschbahn hat. Im Rahmen von Routinewartungen ergaben sich, laut Aussage eines Bahnsprechers, Probleme mit Abnutzungen von im Maschinenraum integrierten Isolierungen. Dieses Problem betreffe Lokomotiven von Bombardier aus der Baureihe 245. Im Gegensatz zum Brückenschaden ergeben sich aus dieser Komplikation jedoch keine größeren Konsequenzen. Das Gerücht, die Marschbahn-Lokomotiven müssen stillgelegt werden, konnte vom Staatssekretär Thilo Rohlfs dementiert werden.

Was bedeuten diese Ereignisse nun für die Bahnreisenden? Reisende müssen sich in den nächsten Wochen auf Verspätungen und Unregelmäßigkeiten im Bahnverkehr einstellen. Im Fernverkehr kommt es zu Ausfällen der Züge des Intercity IC 2375 sowie IC 2374. Darüber hinaus müssen Nutzer der Linien IC 2072, IC 2073, IC 2315 sowie IC 2314, die nach Westerland reisen wollen, ab Husum den Regionalverkehr nutzen. Aktuell bieten nur die zwei Fernverkehrszüge IC 2311 von Westerland nach Stuttgart über Hamburg sowie IC 2310 mit der Strecke Frankfurt-Köln-Hamburg-Westerland eine durchgängige Verbindung an. Reisende, die zwischen Westerland und Hamburg pendeln, müssen sich in diesem Zeitraum auf eine verlängerte Fahrzeit von etwa 1 Stunde einstellen, da einige Intercity-Züge bereits in Husum enden und dann auf eine Regionallinie umgestiegen werden muss.

Hier finden Sie den aktuellen Ersatzfahrplan.

 

Keywords: , , , , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.