Winterurlaub 2018/19 — Die besten Tipps und Ideen für die Reisezeit

Nach langen Herbstwochen wird es im Dezember wieder viele Menschen in den wohlverdienten Winterurlaub ziehen. Schon jetzt machen die Reiseveranstalter so manchen Trend aus, der sich in diesem Jahr durchsetzen könnte. Besonders spannend ist erneut die Bandbreite der Aktivitäten und Ziele, die angesteuert werden können. Diese reichen von einer Flucht an die Sonne bis hin zum Skifahren in den Alpen. Wir werfen einen Blick auf die schönsten Möglichkeiten und die besten Tipps zur Reisezeit im Winter.

Die Sonne genießen

Einige Angebote zielen darauf ab, die Sonne auch in der Mitte des Winters zu genießen. Wer eine etwas längere Flugreise in Kauf nimmt, hat dadurch die Möglichkeit, ein mildes maritimes Klima und zahlreiche Sonnenstunden zu genießen. Für diese Art der Erholung kommen vor allem die folgenden Klassiker in Betracht.

Die Kanaren

Strand auf La Palma, Kanaren

Strand auf La Palma, Kanaren

Aktuell können die sieben kanarischen Inseln als Bestseller unter den Winterreisezielen betitelt werden. Schon mit einer Flugzeit von etwa vier bis fünf Stunden ist es möglich, dieses exotische Urlaubsziel zu erreichen. Das ganzjährig warme Klima der Inseln bietet die Möglichkeit, angenehm warme Temperaturen am Strand zu genießen oder die Insel im Rahmen einer Radtour genauer zu entdecken. Hinzu kommen die historischen und kulturellen Hintergründe der kleinen Städte, die ihre Geschichten zu erzählen haben. In Restaurants warten derweil frische Gerichte, in denen vor allem Fisch nicht fehlen darf. Ebenfalls unersetzlich sind natürlich entspannte Tage in einem komfortablen Ressort. Zu den Besonderheiten und Möglichkeiten dieses Reiseziels finden Sie hier weitere Informationen ……

Ägypten

Mit etwa acht Sonnenstunden pro Tag ist Ägypten auch im Winter ein attraktives Reiseziel. Viele Urlauber finden das Klima im Dezember und Januar gar erträglicher als in der Hauptsaison. Das Sonnenziel des Winters überzeugt mit schönen Reiseregionen wie Hurghada oder Sharm el Sheikh. Dort ist es in den Wintermonaten möglich, günstige Unterkünfte zu finden. Darüber hinaus versprechen die Airlines faire Preise für die Anreise. Eine Spezialisierung ließ sich in den vergangenen Jahren schon fast für den Familienurlaub erkennen. In vielen Unterkünften ist es möglich, passende Angebote für die Kleinen zu finden. Auch Taucher kommen hier traditionell auf ihre Kosten.

Thailand

Wer eine Fernreise für den Winter in Betracht zieht, wird auch für Thailand passende Angebote finden. Die Paradiese wissen vor allem mit einer durchschnittlichen Wassertemperatur von 28 Grad auf sich aufmerksam zu machen. Fernab der Regenzeit ist es zudem möglich, viele Sonnenstunden zu genießen. Den Aktivitäten vor Ort sind derweil kaum Grenzen gesetzt. Der günstige Norden lädt zu großen Wanderungen ein, bei denen es möglich ist, Land und Leuten sehr nahe zu kommen. Als wahres Paradies entpuppt sich der Dschungel, welcher entdeckt werden kann. Für einen Badeurlaub sind Inseln wie Koh Samui, Khao Lak und Phuket bestens geeignet. Sie bieten die Möglichkeit, traumhafte Strände und klares Wasser zu erleben. Nur einzelne Abschnitte sind von Touristen überlaufen und eigenen sich deshalb auch in den Wintermonaten nur bedingt für einen Aufenthalt.
Den heimischen Winter nutzen

Nicht jeder setzt sich das Ziel, dem Schnee so weit wie nur möglich zu entkommen. Wer die Zeit für einen klassischen Urlaub in den Bergen nutzen möchte, findet in verschiedenen Ländern die passenden Angebote. Wir werfen einen Blick auf die beliebtesten Offerten, die in dieser Saison hoch im Kurs stehen.

Österreich

Einige Skigebiete Österreichs verstanden es bereits in den vergangenen Jahren, auf sich aufmerksam zu machen. Im Westen des Landes ist es in Ischgl möglich, ein attraktives Skigebiet zu entdecken. Dieses ist dafür bekannt, passende Pisten für alle Fahrerklassen bereitzuhalten. Von der einfachen blau markierten Abfahrt bis hin zu steilen schwarzen Abfahrten, die für den Welt Cup infrage kämen, ist in Österreich vieles geboten. Ebenfalls eine große Bedeutung als Klassiker haben natürlich die Skigebiete in Sölden und Kitzbühel, die darüber hinaus für wilde Feste und Feiern bekannt sind.

Italien

Durch den starken Schweizer Franken wird die Schweiz auch in dieser Saison Probleme damit haben, die Massen in ihre Skigebiete zu lotsen. Stattdessen entscheiden sich viele für den Weg nach Italien, wo sie die Abfahrten deutlich günstiger genießen können. Zu den bekannten und großen Skigebieten zählt etwa der Kronplatz. Dieser ist nicht zuletzt für seine vielen Übernachtungsmöglichkeiten bekannt, die direkt auf der Piste und an ihren Rändern zur Verfügung stehen.

Tschechien

In den vergangenen Jahren gelang es Tschechien immer häufiger, auf das eigene Wintersportangebot aufmerksam zu machen. Bekannt ist etwa der Keilberg, der bereits seit Jahrzehnten auch für deutsche Skifahrer ein beliebtes Ziel darstellt. Hinzu kommen die folgenden Ziele:

  • Harrachov
  • Spicak Zelezna Ruda
  • Rokytnice nad Jizerou

Aufgrund der kürzeren Anfahrtszeit sind es vor allem Reisende aus Bayern und Sachsen, welche die Angebote Tschechiens den typischen Alpenregionen im Süden vorziehen. Belohnt werden sie durch ein ebenso ansprechendes Angebot, welches durch den guten Wechselkurs besonders günstig genutzt und getestet werden kann.

Kanada

Auch Kanada verstand es zuletzt, sich für Wintersportler aus der ganzen Welt in attraktivem Licht zu präsentieren. Natürlich gebietet es sich, angesichts eines solchen Trips zunächst einen Blick auf die ökologische Bilanz zu werfen. Wer die Reise mit diesen Werten vereinbaren kann, erlebt vor Ort die kanadischen Rocky Mountains in ihrer vollen Pracht. Gut betuchte Urlauber haben nicht nur die Möglichkeit, die Lifte und präparierten Pisten zu nutzen, die zum Jahreswechsel perfekt präpariert sind. Stattdessen bietet sich vor Ort die Möglichkeit, mit einem Helikopter auf einige gigantische Gipfel zu gelangen. Geübte Fahrer haben dann im tiefen Schnee die Möglichkeit, sich ihre eigene Spur ins Tal zu bahnen und sanft nach unten zu gleiten. Auf dem Gebiet der Fernreisen gelang es Kanada auf diese Weise, viele andere Länder hinter sich zu lassen und zu einer der beliebtesten Anlaufstellen für Wintersportler aus aller Herren Länder zu werden.

Günstiger Fliegen und Übernachten

Gleichsam stellt sich bei vielen Urlaubern die Kostenfrage. Das Ziel lautet meist, ein möglichst gutes Verhältnis von Preis und Leistung für den eigenen Aufenthalt zu ergattern. Besonders die Flexibilität bei der Reisezeit kann den Winterurlaub deutlich günstiger machen. Teuer ist etwa die Periode zwischen Weihnachten und Silvester. Hier genießen die meisten Menschen einige freie Tage und der Andrang an den Urlaubsorten ist mitunter groß. Wer die freien Tage bis in die erste oder zweite Januarwoche verlängern kann, besitzt dadurch die Möglichkeit, im Falle einer Fernreise günstige Flüge via der neuen Flüge.de-App zu buchen. Darüber hinaus senken viele Unterkünfte ihre Preise leicht, um auf diese Weise eine bessere Auslastung ihres Angebots zu erreichen.

Auf der anderen Seite kann es sich lohnen, für die Anreise bereits die Weihnachtstage in Betracht zu ziehen. Nur wenige Menschen sind dazu bereit, auf diese besinnlichen Tage im Kreise der Familie zu verzichten. Deshalb bietet sich bis zum 26. Dezember die Möglichkeit, besonders günstige Flüge zu buchen. Mit einer Ersparnis, die im Vergleich zu den folgenden Tagen bei bis zu 50 Prozent liegen kann, lohnt es sich in jedem Fall, diese Alternative etwas genauer in Betracht zu ziehen. Ein ähnlicher Effekt zeigt sich in schwächerer Form an Silvester. So kann dieser Tag stets für eine günstige Rückreise in Betracht gezogen werden.

Kurzurlaub als Alternative

Nicht immer gibt es die Möglichkeit, sich zwei Wochen Sonne zu gönnen und dann braungebrannt und erholt in den hiesigen Winter zurückzukehren. Häufig sind es finanzielle Einschränkungen, welche einem solchen Aufenthalt im Wege stehen. Eine passende Alternative stellt in diesem Fall der Kurzurlaub dar. Wer sich für ein erholsames Wochenende in der Mitte Europas entscheidet, genießt verschiedene praktische Vorteile. Einerseits senkt die geringe Zahl an Übernachtungen den Gesamtpreis, der mit dem Aufenthalt verknüpft ist. So ist es möglich, sich immer wieder etwas Luxus zu gönnen und die Tage damit auszugestalten.

Darüber hinaus zeigen aktuelle Studien, dass wir einen ähnlichen Grad der Erholung erreichen können, wenn wir uns nur über ein verlängertes Wochenende aus unserer bekannten Umgebung herauswagen. Auch mit diesem Schritt ist es möglich, auf andere Gedanken zu kommen und den Alltag ein Stück weit hinter sich zu lassen. Werden mehrere Kurztrips über das Jahr verteilt, so bietet sich letztlich die Möglichkeit, immer wieder an etwas Erholung zu kommen. Das lange Warten auf den nächsten Sommerurlaub lässt einen solchen Lichtblick nicht zu.

 

Keywords: , , , , , , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.