Wetterdienst der USA warnt vor fallenden Leguanen

Von einem ungewöhnlichen Wetterphänomen ist momentan der US-Bundesstaat Florida betroffen. Normalerweise fällt in dem Sonnenstaat höchstens Regen vom Himmel. Dieses Mal warnt die amerikanische Wetterbehörde aber vor fallenden grünen Kriechtieren. Doch wie kommt es zu diesem kuriosen Ereignis?

Leguan

Da Leguane ihre Körpertemperatur nicht selbst regeln können, erstarren sie wenn es zu kalt wird.

Kälte lässt Reptilien erstarren

Der Tweet des Wetterdienstes NWS in Miami, der die Welt am 21.01.2020 erreichte, lautete übersetzt: „Heute Nacht fallende Leguane möglich.“ Für viele klang das zunächst einmal nach einem Scherz oder einem Versehen. Doch die Nachricht der US-Wetterbehörde ist tatsächlich ernst gemeint.

Der US-Bundesstaat Florida ist normalerweise als eine sehr warme und sonnenverwöhnte Region bekannt. Aktuell aber herrschen ungewöhnlich kalte Temperaturen, die manchmal sogar unter 0 Grad fallen. Somit kann es derzeit in Florida Frost geben, der den Leguanen gar nicht gut tut. So kann es dazu kommen, dass die grünen Reptilien vor Kälte erstarren und keinen Halt mehr auf den Bäumen haben. Die Folge: Sie fallen von den Bäumen hinunter und könnten im ungünstigen Fall einen Menschen treffen.

Nicht nur die Leguane müssen sich auf das ungewöhnliche Wetter in Florida einstellen. Auch die Menschen, die hier selbst im Winter Temperaturen von durchschnittlich 20 Grad gewohnt sind, sollten sich mit entsprechender Kleidung den neuen Temperaturen anpassen.

Den Leguanen ist dies jedoch leider nicht möglich. Dennoch: Laut des US-Wetterdienstes würden die kleinen Reptilien den Absturz von den Bäumen meist überleben und sich bei wärmer werdenden Temperaturen von alleine wieder erholen.

 

Keywords: , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.