Wellness im Urlaub: Der neuste Trend nennt sich Waldbaden

Die deutsche Wellnessbranche floriert weiterhin. Im vergangenen Jahr wurden erneut über 100 Millionen Euro allein in Deutschland durch Wellnessangebote umgesetzt.

Als sich in den 50er Jahren der Begriff „Wellness“ etablierte, bezeichnete er noch eine US-amerikanische Gesundheitsbewegung. Inzwischen steht dahinter eine florierende Industrie, die auch in Deutschland weiter boomt. Warum auch nicht? Ein Wellnessurlaub verspricht Entspannung, Erholung, Wohlbefinden. Gerade in einer stressintensiven Zeit wie der unseren, hat ein Urlaub mit Wellness dementsprechend starke Konjunktur. Doch das allein ist noch nicht des Rätsels Lösung. Eine weitere Ursache für die Beliebtheit von Wellnessangeboten ist der Ideenreichtum der Hoteliers, die sich für Ihre Gäste immer neue Möglichkeiten einfallen lassen, um Körper und Geist zu regenerieren. Der neueste Schrei ist das Waldbaden.

Waldbaden als neues Wellnessangebot im Urlaub

Waldbaden greift die alte japanische Heilmethode „Shinrin-yoku“ auf. Es geht darum, mit allen Sinnen durch den Wald zu schlendern, den Duft zu inhalieren, Bäume zu berühren und wer die Perfektion sucht, zieht sogar die Schuhe aus. Durch die bewusste Wahrnehmung des Waldes sollen sich im Körper Proteine bilden, die sogar Krebs vorbeugen, heißt es. Klingt merkwürdig, ist aber derzeit der absolute Wellnesstrend, glaubt man einschlägigen Magazinen. Im Ostseebad Heringsdorf hat man gar einen 180 Hektar großen „Heilwald“ eingerichtet.

Waldbaden im Urlaub – der neue Wellnesstrend aus Japan

Deutschland bietet grandioses Wellnessangebot

Waldbaden ist ein gutes Beispiel, warum die Wellnessbranche so gut läuft: Waldbaden zeugt von besonderem Einfallsreichtum. Es gibt kaum eine Praxis oder Wellnessanwendung, die es in Deutschland nicht gibt. Im Kern sind die Wellnessangebote in Deutschland jedoch deutlich faktenbasierter, als es das Waldbaden sein mag. Hierzulande gibt es eine ausgezeichnete Infrastruktur mit rund 350 Heilbädern und zahlreichen Kurorten. Zu Thermalbädern und Sanatorien kommen außerdem noch tausende kosmetische Angebote hinzu. 2014 betrug die Wachstumsrate solcher Angebote von Aloe Vera Massage bis zu Shiatsu stolze 62 Prozent. Im mittleren Osten waren es sogar 186 Prozent. Aber: Die Kundschaft stammt hauptsächlich aus Deutschland, Frankreich und Österreich. 20% der weltweiten Wellnessausgaben kommen aus diesen drei Ländern.

Die Zeichen stehen weiter auf Erfolgskurs

Für die Tourismusbranche hat Wellness eine seit Jahren wachsende Bedeutung und Konzepte wie das „Waldbaden“ funktionieren prima, sodass Wellness im Urlaub auch in Zukunft ein großes Thema sein wird. Den Urlaub mit Gesundheitsmaßnahmen zu kombinieren, reizt immerhin schon etwa 24 Millionen Deutsche. So konnten zuletzt rund 105 Milliarden Euro im Wellness-Sektor umgesetzt werden und der Wellnessurlaub macht inzwischen 8% aller geplanten Reisen aus.

 

Keywords: , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.