Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Die Urlaubszeit, die schönste Zeit des Jahres, steht vor der Tür und die Wege von Hund und Herrchen trennen sich: Während der Freund auf vier Pfoten in einer Hundepension oder bei Bekannten geparkt wird, geht es für seine Familie in den Urlaub. Aber warum eigentlich? Schließlich wünschen sich doch viele Hundebesitzer, auch ihren Urlaub gemeinsam dem tierischen Familienmitglied zu verbringen.

Die Antworten auf diese Frage sind vielfältig. Eine für das Tier zu stressige Anreise, komplizierte Einreisebestimmungen oder das Hundeverbot im Hotel gehören jedoch zu den Hauptgründen, um auf einen Urlaub mit Hund zu verzichten. Und tatsächlich: Stundenlanges Fliegen, ein enges Hotelzimmer und andere Gäste, die sich durch den Hund gestört fühlen könnten, lassen das gemeinsame Verreisen oft zu einer echten Herausforderung für Hund und Halter werden.

Allerdings ist die Trennung in der Urlaubszeit nicht unausweichlich – Wer bei der Planung seines Urlaubs flexibel ist und die Ferienzeit hundefreundlich gestaltet, muss seinen besten Freund auch im Urlaub nicht missen.

Ferien mit Hund – Wohin soll’s gehen?

Urlaub mit Hund

Prinzipiell gibt es mehrere Möglichkeiten, um Reiseziele auch mit Hund zu erreichen. Schließlich können Hunde ihr Herrchen prinzipiell im Auto, in der Bahn und auch im Flugzeug begleiten.

Zu bedenken ist dabei allerdings: Für Hunde können insbesondere lange Anreisewege und die völlig neue Umgebung am Urlaubsort Stress bedeuten. Insbesondere Flugreisen machen Hunden oft enorm zu schaffen. Schließlich dürfen größere Hunde die Zeit im Flieger nicht einmal gemeinsam mit dem Herrchen verbringen, sondern müssen eingesperrt in einer recht engen Box im Frachtraum des Flugzeugs ausharren.

Die ungewohnten und beängstigenden Geräusche sind dabei für viele Hunde nur schwer auszuhalten und auch starke Temperaturschwankungen belasten die Tiere. Aus diesem Grund ist von Flugreisen mit Hunden– zumindest dann, wenn es um eine Urlaubsreise allein zum Vergnügen geht – prinzipiell abzuraten.

Viel bequemer und praktischer ist es hingegen, mit dem eigenen Auto in den Urlaub mit Hund zu starten. Viele schöne Reiseziele innerhalb und außerhalb Deutschlands lassen sich auch mit dem Auto bequem erreichen. Gleichzeitig wird dem Hund so ein eventuell traumatisierender Flug erspart.

Sollte der Hund allerdings noch kein geübter Beifahrer sein, ist es sinnvoll, ihn langsam ans Autofahren zu gewöhnen. Fährt er schon einige Zeit vor dem Urlaub auf kürzeren Strecken mit, gewöhnt er sich sicherlich schnell ans Autofahren. Selbstverständlich sollte sich der Hund während der Fahrt auf einer bequemen Decke und im durch ein Hundegitter abgetrennten Kofferraum bzw. in einer Hundebox sitzen. So reisen Hund, Herrchen und alle anderen Beifahrer sicher und bequem in die Ferien.

Unterkunft mit Hund: Am besten ab ins Ferienhaus!

Urlaub mit Hund

Ist das Lieblingsreiseziel in Deutschland oder im EU-Ausland gefunden, geht es an die Suche einer passenden und hundefreundlichen Ferienunterkunft. Doch wo sind Herrchen und Vierbeiner am besten aufgehoben? In einem Hotel, in einer Pension oder doch in einem Ferienhaus?

Prinzipiell gibt es einige Hotels und Pensionen, die auch Hunde gerne begrüßen. Zu bedenken ist jedoch: In einem Hotelzimmer haben Hund und Herrchen meist nur begrenzt Platz – und auch ein Park oder Garten zum Gassi gehen sind erst nach einem Marsch durch das Hotel zu erreichen. Handelt es sich darum um einen Urlaubsaufenthalt, der nicht nur ein oder zwei Tage dauert, ist ein Ferienhaus meist die praktischste Lösung für den Urlaub mit Hund.

In einem Ferienhaus Urlaub mit Hund muss sich Herrchen schließlich keine Gedanken um Zimmernachbarn, die eventuell durch Hundegebell gestört werden könnten, machen und auch Hund kann die Ferienzeit nach seinem eigenen Gusto – im Haus oder vielleicht sogar in einem eigenen Garten – genießen.

Urlaub im Ferienhaus mit Hund – Was gibt es sonst noch zu beachten?

Ferienhäuser, die auch für einen Urlaub mit Hund geeignet sind, gibt es in allen EU-Ländern. Das bedeutet jedoch nicht, dass Hund und Herrchen nur noch ins Auto steigen und losfahren müssten. Schließlich gibt es beim Reisen mit Hund diese wichtigen Punkte zu beachten:

  • In den EU-Ländern gelten verschiedene Einreisebedingungen für Hunde! Vor dem Urlaub müssen sich Halter darum unbedingt informieren, welche Vorschriften im Reiseland gelten!
  • Der Hund muss rechtzeitig vor dem Urlaub geimpft sowie vom Tierarzt untersucht werden. Außerdem muss er über einen EU-Heimtierpass verfügen! Darum am besten schon etwa 6 Monate vor der Reise den Tierarzt informieren.
 

Keywords: ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.