Traumdestination Seychellen: Urlaub im Paradies

Ein wolkenfreier Himmel, Sonne satt, weiße und von Palmen gesäumte Sandstrände sowie glasklares Wasser – das klingt nach dem Paradies auf Erden. Diese Traumdestination befindet sich inmitten des Indischen Ozeans: die Seychellen. Egal ob Badeurlaub, Luxusreise, Wellnesstrip, Honeymoon oder das Abenteuer Inselhopping – die Seychellen sind einzigartig und eindrucksvoll.

La Digue

Das Leben auf der autofreien Insel La Digue voll auskosten. © Francis Markert

Afrikanischer Inselstaat im Indischen Ozean

Die Seychellen sind ein östlich von Afrika und nördlich von Madagaskar liegender Archipel im Indischen Ozean. Die 115 Inseln, von denen der Großteil nahezu unbewohnt ist, sind in die Inner und Outer Islands eingeteilt. Zu den bekanntesten Inseln gehören die Hauptinsel Mahé sowie die dicht besiedelten Inseln Praslin und La Digue. Das bedeutet aber nicht, dass es hier keine menschenleeren Traumstrände gibt. Im Gegenteil: Die feinen Sandstrände mit den dichten Palmenhainen sowie das kristallklare Wasser mit der farbenfrohen Unterwasserwelt laden zum Träumen ein. Zudem beherbergt das Tropenparadies, das mit ganzjährigen Temperaturen um die 30 Grad lockt, eine artenreiche Flora und Fauna.

Mahé mit der Hauptstadt Victoria

Wer Urlaub auf den Seychellen macht, landet meist auf dem Flughafen Mahé (SEZ). Auf der größten Insel des Urlaubsparadieses befindet sich die Hauptstadt Victoria, die mit etwa 30.000 Einwohnern die kleinste Hauptstadt der Welt ist. Zu entdecken gibt es jedoch einiges:

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Clocktower, eine Nachbildung des berühmten Elizabeth Towers aus London auf der Independence Avenue. Ebenfalls sehenswert ist das Mission Lodge Lookout Denkmal, hier befand sich einst eine Schule für verwaiste Sklavenkinder. Wer mehr über die Geschichte der Seychellen erfahren will, sollte sich Zeit für einen Besuch im Nationalmuseum nehmen. Und auch Shoppingwütige kommen in Victoria auf ihre Kosten: Auf dem Sir Selwyn Selwyn Clarke Market gibt es alles zu kaufen, was das Herz begehrt. Das Angebot reicht von fangfrischem Fisch, exotischem Obst, duftenden Gewürzen bis hin zu bunten Tüchern, Schmuck und Souvenirs.

Ein bekanntes Badeparadies auf Mahé ist der Beau Vallon Beach, der aufgrund seiner Beliebtheit meist gut besucht ist. Zudem gibt es hier zahlreiche Restaurants und Bars. Etwas abgelegener und weniger besucht ist der Anse Major Beach im Westen sowie der Soleil Beach im Süden der Insel.

Zum Tauchen und Schnorcheln lohnt sich ein Abstecher in den Sainte Anne Marine Nationalpark, der mit einer farbenfrohen Unterwasserwelt und einer artenreichen Flora und Fauna begeistert.

Coco de Mer

Die Coco de Mer gitb es nur auf den Seychellen. © Francis Markert

Praslin mit dem Nationalpark Vallée de Mai

Als zweitgrößte Insel der Seychellen ist Praslin von Mahé aus sowohl mit der Schnellfähre als auch mit dem Kleinflugzeug zu erreichen. Wer also unter Seekrankheit leidet, kann mit der regionalen Fluggesellschaft Air Seychelles von der einen auf die andere Trauminsel fliegen.

Auch Praslin geizt nicht mit wunderschönen Stränden. Im Nordwesten der Insel liegt der bei Hochzeitspaaren beliebte Anse Lazio Beach – hier werden nicht nur einzigartige Hochzeitsfotos geschossen, hier geben sich verliebte Paare barfuß im feinen Sand unter Palmen auch gerne das Ja-Wort auf einer Hochzeitsreise auf den Seychellen. Etwas lebhafter aber mindestens genauso schön ist der Cote D’Or Beach im Osten von Praslin.

Neben Strandgeflüster gibt es auf der Trauminsel noch mehr zu entdecken wie etwa das Praslin Museum nahe dem Cote D’Or Beach und den Nationalpark Vallée de Mai. Wer mehr über die Pflanzenwelt und die weltberühmte riesige Nuss Coco de Mer, die es ausschließlich auf den Seychellen gibt, erfahren möchte, der ist hier genau richtig.

Schnorcheln vor Praslin

Die farbenfrohe Unterwasserwelt vor Praslin. © Francis Markert

La Digue mit seinen berühmten Stränden

Mit der Fähre geht es in etwa 15 Minuten Fahrtzeit von Praslin auf die Seychellen Insel La Digue. Bekannt ist die Insel vor allem für den traumhaften Anse Source d’Argent, an dem die in Weiß gekleidete Frau genüsslich die Schoko-Kokos-Praline verzehrt – genau hier wurde der bekannte Raffaello-Werbespot gedreht. Und der Strand ist in echt viel schöner als im Fernsehen!

La Digue ist autofrei, sodass man die herrliche Insel auf dem Rad oder zu Fuß erkundet. Und es lohnt sich: Die einsamen Strände wie Grand Anse oder Anse Cocos laden zum Träumen ein und mit etwas Glück lassen sich sogar Riesenschildkröten beobachten.

Spätestens jetzt sollte auch Sie das Fernweh gepackt haben…

 

Keywords: ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.