Neue Benimmregeln für Mallorca-Touristen

Saufgelage, Vandalismus und Balconing – nach wie vor hat Mallorca mit dem schlechten Benehmen vieler Gäste auf der Insel zu kämpfen. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Medienberichten zufolge sollen Urlauber in bestimmten Orten zukünftig per Unterschrift im Hotel zu gutem Benehmen verpflichtet werden.

Mallorca Poolparty

Die Regierung der Balearen beschließt weitere Maßnahmen im Kampf gegen den Sauftourismus. (Symbolbild)

Hotelbetreiber sichern sich gegen betrunkene Gäste ab

Der Verwaltung von Mallorca und vielen Hoteliers ist schon seit langem das schlechte Benehmen vieler Touristen ein Dorn im Auge. Nach wie vor kommen Scharen von Gästen auf die Insel, um bei Saufgelagen und Balconing ihren Spaß zu haben.

Diesen Alkoholexzessen soll in Zukunft der Kampf angesagt werden. Laut Berichten des Mallorca Magazins unter Berufung auf die spanische Zeitung Ultima Hora sollen Mallorca-Urlauber künftig bereits bei der Ankunft im Hotel ein Dokument unterschreiben, in dem sie über bestimmte Verhaltensregeln informiert werden.

Unter anderem soll es in Zukunft untersagt sein, Getränke aus dem Hotel mit nach draußen zu nehmen. Auch bestimmte Alkoholangebote in Hotels und Bars, die Gäste zu übermäßigem Alkoholkonsum animieren, sollen künftig untersagt werden. Soll so es keine Angebote mehr wie die „2 drinks for 1“ und „all you can drink“ geben.

Auch das sogenannte „Balconing“, das Herumturnen auf Hotelbalkonen, bei dem in den letzten Jahren bereits mehrere Menschen ums Leben kamen, soll zukünftig verboten sein. Gäste, die beim Balconing erwischt werden, sollen unverzüglich des Hotels verwiesen werden.

Die genannten Maßnahmen sollen vorerst für Hoteliers an der Playa de Palma und in Magaluf gelten und die bereits von der mallorquinischen Inselregierung verabschiedeten Maßnahmen gegen ausschweifenden Party-Tourismus ergänzen. So drohen bislang schon Bußgelder zwischen 100 und 3.000 Euro für verbotenen Alkoholkonsum am Strand oder auf der Straße.

 

Keywords: , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.