Lufthansa Group: Mehr als 11 Millionen Passagiere im März 2019

Die Airlines der Lufthansa Group konnten sich im März 2019 über mehr als 11 Millionen Fluggäste an Bord ihrer Maschinen freuen. Damit zogen die Zahlen gehörig an.

Lufthansa FlugzeugDen März 2019 können die Airlines der Lufthansa Group als vollen Erfolg verbuchen. Mehr als 11 Millionen Passagiere konnten sie an Bord ihrer Maschinen begrüßen. Damit legten die Airlines im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,7 Prozent zu. Ebenfalls gestiegen sind die angebotenen Sitzkilometer und der Absatz um 4,9 bzw. 4,7 Prozent.

Im Quartal schafften es die Airlines der Lufthansa Group, zu denen bspw. SWISS, Austrian Airlines, Eurowings und Brussels Airlines gehören, sogar auf mehr als 29 Millionen Passagiere. Im Vergleich zum ersten Quartal des Jahres 2018 stieg diese Zahl somit um 3,1 Prozent. Der Sitzladefaktor lag im März 2019 mit 80,5 Prozent um 0,7 Prozentpunkte unter dem Wert vom März 2018, im Quartal schaffte man es auf einen Sitzladefaktor von 77,9 Prozent – Gleichstand mit dem Jahr 2018.

Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines führen

Die drei Airlines Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines schafften es gemeinsam auf rund 8,4 Millionen Fluggäste und somit 2,5 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Beachtlich ist diese Leistung vor allem deswegen, da im vergangenen Jahr die Osterferien teilweise noch im März lagen und somit dem vergangenen Jahr eigentlich einen Vorteil eingebracht hatten. Beim Absatz legten die drei Airlines um 3,2 Prozent zu und schafften es beim Sitzladefaktor auf 80,2 Prozent – ein Minus von einem Prozent.

Die Quartalszahlen 2019 können sich dennoch sehen lassen: die Netzwerk-Airlines schafften es auf rund 22 Millionen Fluggäste und somit 3,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Sitzladefaktor ging um 0,1 Prozentpunkte auf 77,8 Prozent zurück, der Absatz dafür um 5,5 Prozent hoch.

Im Auge behalten dürften die Verantwortlichen in den nächsten Monaten vor allem den Flughafen Wien, der das stärkste Passagierwachstum für die Airlines vorwies. Um 7 Prozent legte man hier zu. Zürich, München und Frankfurt schafften es im März gegenüber dem Vorjahr immerhin auf ein Wachstum von 3,6, 2,0 und 0,7 Prozent.

 

Keywords: , , , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.