Indonesien: Erste Urlauber wieder auf Lombok

Der Tourismus auf den indonesischen Inseln kommt langsam wieder in Schwung, nachdem Anfang August ein schweres Erdbeben den Nordwesten Lomboks sowie die benachbarten Gili-Inseln erschüttert hatte. Das indonesische Fremdenverkehrsamt Visit Indonesia gibt an, dass die Infrastruktur wieder voll funktionsfähig sei. Der Fährverkehr zwischen Bali und Lombok wurde bereits wieder aufgenommen und die Speed-Boote auf dieser Strecke können ebenfalls wieder eingesetzt werden. Die Gili-Inseln sind seit dem 17. August wieder frei für Touristen, da der Aufbau sehr gut vorangehe. Auch die ersten Hotels haben wieder geöffnet.

Bali

Fernweh: Traumhafter Ausblick auf eine Lagune auf Bali.

Indonesien ist bei den deutschen Urlaubern sehr beliebt, besuchten doch immerhin 260.000 Deutsche das Land im vergangenen Jahr, was eine Steigerung der Besucherzahlen von 12,5 Prozent ausmacht. In diesem Jahr waren es bis Juni nur 116.000 Deutsche. Es bleibt abzuwarten, ob die Zahlen vom letzten Jahr wieder erreicht werden. Ungefähr 70 Prozent der deutschen Touristen reist bei einem Indonesien-Urlaub nach Bali und gefolgt mit einem Anteil von 20 Prozent nach Java. Auf Lombok und den Gili-Inseln urlauben nur etwa 1 Prozent der deutschen Gäste.

Was macht Bali und Java so beliebt? In erster Linie sind es die palmenumsäumten Traumstrände mit dem kristallklaren Meer, die man sonst nur von Postkarten kennt. Auf Bali, die Insel der Götter, erwartet die Besucher liebevoll gestaltete Tempelanlagen, während die Urlauber auf Java grandiose Kulturschätze und atemberaubende Vulkanlandschaften zu sehen bekommen. Auf beiden Inseln können sich Urlauber auf jeden Fall von der Gastfreundschaft der Einheimischen begeistern lassen und in ein indonesisches Abenteuer eintauchen.

 

Keywords: , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.