Indien senkt Visapreise

Indien hat die Preise für die Vergabe elektronischer Visa deutlich gesenkt. Je nach Reisezeitraum werden unterschiedliche Gebühren verlangt. Am teuersten ist der Weg über ein Konsulat.

Goldener Tempel

Der Harmandir Sahib (Goldener Tempel) in Amritsar.

Indien Visum online beantragen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Indien einen gültigen Reisepass sowie ein Visum. Letzteres kann bereits seit einiger Zeit als e-Visum im Internet beantragt werden. Um den Tourismus anzukurbeln und um die Einreisen besser koordinieren zu können, wurden die Preise für die Einreisegenehmigung nun deutlich reduziert.

Das für 30 Tage gültige Touristenvisum kostet nunmehr 25 US-Dollar, wenn die Reisezeitraum zwischen Juli und März liegt. Für die Zeit von April bis Juni kostet das Visum sogar nur 10 US-Dollar. Zuvor mussten pauschal 80 Dollar entrichtet werden. Zudem besteht die Option der doppelten Einreise. Ein Jahresvisum wird weiterhin für 40 Dollar, ein Fünf-Jahres-Visum für 80 Dollar angeboten.

Tiefer in die Tasche greifen muss man, wenn man sein Visum auf altmodische, non-digitale Weise bei einem indischen Konsulat beantragt. Hierfür müssen 130 Euro bezahlt werden. Stattdessen sollte das Indien Visum lieber online beantragt werden. Bezahlt wird mit Kreditkarte.

 

Keywords: ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.