Düsseldorf überzeugt weiterhin durch hohe Reisebüro-Dichte

Seit Jahren zählt Düsseldorf zu den deutschen Großstädten mit der höchsten Reisebüro-Dichte. Allerdings verzeichnet auch die Hauptstadt Nordrhein-Westfalens, so wie viele andere deutsche Städte, einen merklichen Rückgang der stationären Reisebüros.

Düsseldorf Medien Hafen

In Düsseldorf gibt es noch 14 Reisebüros pro 100.000 Einwohner.

Zahl der stationären Reisebüros weiterhin rückläufig

Im Hinblick auf den Vergleich der letzten 10 Jahre, zeichnet sich ab, dass der Rückgang der Reisebüros in Düsseldorf am stärksten war. Diese Zusammenfassung stützt sich auf die Daten der Marktforschung von DER Touristik/Rewe sowie der Vertriebsdatenbank des Deutschen Reiseverbands (DRV).

Die Anzahl der touristischen Reisebüros in Düsseldorf hat sich 2018 im Vergleich zum Jahr 2009 fast halbiert. So zählte die Landeshauptstadt vor 10 Jahren noch 22 stationäre Reisebüros auf 100.000 Einwohner. 2018 ging die Anzahl auf 14 Reisebüros je 100.000 Einwohner zurück. Dennoch ist das im Bundesvergleich noch eine recht hohe Anzahl.

Auch in Leipzig machte sich der Abgang der touristischen Reisebüros in den letzten Jahren deutlich. 2009 wies die größte Stadt Sachsens – gerechnet auf 500.000 Einwohner – mit 102 Reisebüros noch eine recht hohe Anzahl in diesem Sektor auf. 2018 konnte die kreisfreie Großstadt für dieselbe Einwohnerzahl nur noch 63 stationäre Reisebüros vorweisen. Aber auch in Großstädten wie Köln und Dresden machte sich in den zurückliegenden zehn Jahren der Rückgang der klassischen Reisebüros bemerkbar.

Was sind die Gründe für den starken Rückzug der stationären Reisebüros?

Der starke Wandel in der Tourismusbranche und die damit einhergehende massive Zunahme des Online-Handels hat den Bestand des stationären Reisebüros gefährdet. Dieser traditionelle Vertriebskanal hat in den vergangenen Jahren immer mehr Konkurrenz durch Online-Reisevermittler erfahren.

Experten sehen aber auch in den steigenden Mieten, die besonders in Düsseldorf sichtbar sind, einen wesentlichen Grund für den Rückzug der touristischen Reise-Unternehmen. Dennoch kann erstaunlicherweise gesagt werden, dass die stationären Reisebüros weiterhin den höchsten Umsatz verzeichnen. Während 2018 im Online-Geschäft Reisen für knapp 26 Milliarden Euro verkauft wurden, erzielten die klassischen Reisebüros einen Umsatz von rund 40 Milliarden Euro.

 

Keywords: , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.