Dubrovnik erlaubt ab 2019 nur noch zwei Kreuzfahrtschiffe pro Tag

Dubrovnik in Kroatien wird ab 2019 nur noch zwei Kreuzfahrtschiffe pro Tag zulassen. Bürgermeister Mato Frankovic möchte auf diese Weise die Zahl der Touristen halbieren, die mit Kreuzfahrtschiffen im Hafen anlegen und die mittelalterliche Stadt an der Adria besuchen. Bisher legten bis zu sieben Schiffe pro Tag an, was zur Folge hat, dass sich bis zu 10.000 Touristen durch die schmale Altstadt drängeln. Wenn nur noch zwei Kreuzfahrtschiffe pro Tag anlegen wird die Zahl der Touristen damit auf 5.000 herunter gedrückt.

Altstadt von Dubrovnik

Spätestens seit Game of Thrones stöhnt Dubrovnik unter dem Overtourism.

Die Stadtverwaltung musste handeln, weil die “Perle der Adria“ mit ihren markanten mittelalterlichen Mauern an ihrem eigenen touristischen Erfolg zu ersticken drohte und die UNESCO gedroht hatte, der Stadt den Titel “Weltkulturerbe“ zu entziehen. Wissenschaftler hatten nämlich ausgerechnet, dass die schmalen Gassen Dubrovniks nur maximal 8.000 Touristen pro Tag verkraften können. Zu den 10.000 Kreuzfahrtschifftouristen täglich kommen noch die Urlauber hinzu, die mit Bussen und eigenen Autos anreisen.

Zum Ende der Saison 2018 werden nach Angaben der Stadtverwaltung 740.000 Touristen von 440 Kreuzfahrtschiffen Dubrovnik besucht haben. Die Infrastruktur der Stadt ist auf solche Menschenmassen nicht ausgerichtet. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die Kreuzfahrttouristen nur wenige Stunden in Dubrovnik bleiben und im Schnitt kaum mehr als 10 Euro ausgeben. Daher wird die Stadt immer mehr von Billigtouristen angesteuert, wodurch die teuren Hotels Probleme bekommen, ihre Kundschaft zu halten.

Für das sommerliche Verkehrschaos ist indes noch keine Lösung in Sicht. Weil Parkplätze Mangelware sind, kurven regelmäßig Hunderte Reisebusse und tausende Privatautos durch den Stadtkern, gleichermaßen auf der Suche nach Parkplätzen. Bürgermeister Frankovic kündigte an, dass Dubrovnik ein großes Parkhaus bauen will.

 

Keywords: , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.