Auf Sylt wird ein neues Luxus-Gesundheitsresort gebaut

Der Lanserhof, das wohl teuerste Hotel-Projekt der Republik soll in List auf Sylt entstehen und so den Tourismus in Schleswig-Holstein weiter ankurbeln. Bis Ende 2020 soll das 100 Millionen Euro teure Luxus-Gesundheitsresort mit 68 Zimmern fertiggestellt sein. Die Vision ist, Gäste aus den verschiedenen Metropolen der Welt, wie zum Beispiel London, Rom oder Paris mit dem Privatjet direkt zum Lanserhof auf Sylt einfliegen zu lassen. So ein Service mit Hin- und Rückflug kostet dann mal eben 3.000 Euro. Aber wer ein Hotelzimmer für 500 Euro die Nacht bucht, wird sich so einen exklusiven Service sicher gerne leisten.

Strand auf Sylt

Sylt wird mit dem sündhaft teuren Lanserhof einmal mehr seinem Ruf als Insel der Reichen und Schönen gerecht.

Hinter dem exklusiven Projekt steckt der 52-jährige Österreicher Dr. Christian Harisch, Hotelier des Jahres 2017, der bereits mit Preisen für seinen Lanserhof am Tegernsee überschüttet wurde. Sein Konzept für das in der nördlichsten Gemeinde Deutschlands entstehende Medical-Spa ist eine Kombination aus Naturheilkunde und innovativer Medizin. Besonderer Schwerpunkt dabei ist das Fasten. Hierbei wittern die Sylter Gastronomen ihre Chance, frei nach dem Motto: Irgendwann bekommt jeder einmal Hunger! Und das könnte sich positiv auf ihr Geschäft auswirken.

Die kleine Gemeinde List auf Sylt wird von dem neuen Gesundheitstempel profitieren, ist sich Bürgermeister Ronald Benck sicher. Vor Jahren galt List als Randgebiet und weit ab vom Schuss, doch mit der Eröffnung des Arosa Hotels erwachte es aus seinem Dornröschenschlaf und hat sich seitdem mächtig herausgeputzt. Da das Konzept des Lanserhofes ganzjährig Saison hat, verspricht sich Benck auch für die trüben Wintermonate eine Belebung des Tourismus auf Sylt, was wiederum der Wirtschaft zugutekommen wird.

 

Keywords: , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.