„App auf die Piste“: Diese Apps sind hilfreich für Wintersportler

Kaum ist der Sommer vorbei, steht auch schon die Wintersport-Saison vor der Tür. Neben den Skiern, der richtigen Kleidung und Schneebrille, ist auch die digitale Ausrüstung wichtig. Denn schnell kann es passieren, dass auf der Skipiste Freunde oder Familienmitglieder verloren gehen, Regen oder Lawinengefahr besteht. Auch Wanderwege gibt es viele, da fällt die Entscheidung oftmals schwer, welche Route für die persönlichen Vorlieben die richtige ist. Die nachfolgenden Apps bieten Hilfe, um den Wintersporturlaub perfekt zu machen.

Junger Mann mit Smartphone im Schnee

Mit dem Smartphone in den Winterurlaub.

Mit der gratis Ortovox-Bergtouren-App können sich Wanderer bei ihren Bergtouren über Strecken, Wetter, etc. informieren. Diese App liefert topologisches Kartenmaterial und trackt sehr genau via GPS. Ein kleines Highlight für diejenigen, die ihre geografischen Kenntnisse beim Wandern erweitern möchten, ist die Augmented-Reality-Funktion. Diese erkennt anhand des Standortes und Ausrichtung der Kamera, wie die umliegenden Berge heißen.

Für Freunde und Familien, die gemeinsam auf die Piste möchten, empfiehlt sich die Snocru-App, die in der Basisversion kostenfrei ist. Mit dieser App können alle miteinander in Verbindung bleiben und sehen, wo sich der andere gerade befindet. Darüber hinaus lassen sich mit diesem Programm die Geschwindigkeit, zurückgelegte Distanz und die aktuelle Höhe bestimmen. Es gibt sogar Auszeichnungen, damit die Wintersportler motiviert bleiben und somit den einen oder anderen Pistenkilometer mehr fahren.

Mit der Bergfex-Touren-App können sich Nutzer unter mehr als 70.000 GPS-Touren die eigene Route erstellen. Dabei werden zum Beispiel Zeiten für einzelne Trips oder zurückgelegte Kilometer und Höhenmeter automatisch gespeichert. Auch genaue Informationen zu den Liften und zur Schneehöhe sind in der App enthalten. Diese App ist in der Grundversion kostenlos.

Für den Notfall gibt es die kostenpflichtige DRK-App. Mit dieser App werden die Nutzer über Sprach-, Text- und Bildanweisung durch eine Notfallsituation geführt. Desweiteren gibt es einen Notruf-Assistenten, mit dem eine Lokalisierung des Standortes möglich ist.

Speziell für den Winterurlaub in der Schweiz gibt es die App White Risk, die Informationen zu Schnee- und Wetterdaten sowie Hintergrundwissen zur Beurteilung von Lawinengefahr bietet. Diese App ist größtenteils kostenfrei.

 

Keywords: , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.