Andalusien: Legendäre Sherry-Bodega Tio Pepe eröffnet Hotel

Wer Sherry liebt, der kommt an der Marke Tio Pepe des Familienunternehmens González Byass nicht vorbei. In der Stadt Jerez de la Frontera in Andalusien befindet sich die bekannte Sherry-Bodega Tio Pepe, die rund 200.000 Besucher jährlich verzeichnen kann. Nun sollen Bereiche der legendären Bodega in ein Hotel umgewandelt und im September 2019 die ersten Gäste empfangen werden. Die Kosten für den Umbau belaufen sich auf geschätzte acht Millionen Euro.

Jerez de la Frontera

Blick auf die Sherry-Hauptstadt Jerez de la Frontera in Andalusien.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Jerez de la Frontera sind ihre zahlreichen Sherry-Bodegas, von denen viele auch Führungen, unter anderem in deutscher Sprache, anbieten. Das Wort Sherry stammt übrigens vom arabischen Namen für Jerez “Sherish“ ab. Jerez, auch gerne als die Hauptstadt des Sherrys bezeichnet, ist die größte Stadt der spanischen Provinz Cádiz und die Heimatstadt von Sherry-Dynastien wie Domecq und González Byass (Tio Pepe).

Bei einem Aufenthalt in Jerez de la Frontera ist ein Besuch in mindestens einer der vielen Bodegas ein Muss. Dabei ist es egal, ob man sich für eine große Bodega wie Tio Pepe von González Byass oder eine kleinere wie Harveys entscheidet. In jedem Fall erfahren die Besucher Wissenswertes zur Herstellung und über die fünf verschiedenen Sorten des Sherry. Die Spanier selber lieben in erster Linie den trockenen Sherry (Fino), den sie im Sommer gerne bei Volksfesten verdünnt mit Limonade unter dem Namen Rebujito genießen.

Der meistverkaufte Sherry weltweit ist Tio Pepe von González Byass. Die Marke wurde 1835 von Manuel María González Ángel gegründet. Ihr Markenzeichen ist der stilisierte Stier, den man oft an den Hauptstraßen in Spanien stehen sieht.

 

Keywords: , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Ja, die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.