Richtersveld Cultural and Botanical Landscape

Von bedeutendem Wert f√ľr die Menscheit ist das Gebiet, das sich im √§u√üersten Nordwesten S√ľdafrikas befindet.
Das Richtersveld Areal ist der letzte Ort, an dem Menschen in jahrtausende alter Tradition einer semi-nomadischen Lebensweise nachgehen und dabei im vollkommendem Einklang mit der Natur leben.

Auf der UNESCO Liste der Weltkulturerben seit 2007

Es sind die Nama, die hier leben. Sie stammen von den Khoi-Khoi ab. Seit jeher stellen sie auch heute noch die sogenannten matjieshuis, H√§user aus Strohmatten ‚Äď haru oms auf Nama ‚Äď her. Die H√ľtten sind angenehm k√ľhl im Sommer, isolierend gegen die K√§lte im Winter und bei Regen dichten sie automatisch hermetisch gegen N√§sse ab.
In Harmonie leben die Nama mit dem harschen Klima. Doch auch die Natur zeigt sich hier zwar von ihrer heißen und trockenen Seite, aber ist auch reich an Artenvielfalt. Auch hier leben viele endemische Pflanzenarten.

Eine der wenigen noch praktizierenden Semi-Nomaden Afrikas

Sie respektieren die Natur, in der sie leben und die sie ern√§hrt. Die haru oms sind an den verschiedenen Orten, an denen die Nama das Jahr √ľber wohnen stets wieder aufbaubar. Zwar geht die Moderne nicht komplett an den Nama vorbei und eine neue Materialien werden in den Alltag aufgenommen. Doch auch die jungen Generationen sind bestrebt, die Kultur der Nama aufrechtzuerhalten.
Die Nama haben eine ausgepr√§gte m√ľndliche Erz√§ltradition. Es gibt viele Mythen, so zum Beispiel der Mythos des Wondergat ‚Äď von Au√üen als Loch im Boden zu erkennen, das sich unterirdisch als eine lange H√∂hle entpuppt. Hier soll die sagenumwobene Gro√üe Schlange wohnen, die sich aber auch als sch√∂ne Jungfrau jungen M√§nnern zeige, um sie an den Fluss zu locken und dort zu ertr√§nken. Solche Mythen werden von den Nama weitergegeben. Doch wer sich bei einer Wanderung in der sch√∂nen W√ľste etwas genauer umschaut, kann auf vielen Steinen und Felsen uralte Zeichnungen der San finden. Als die San hier einst lebten, hinterlie√üen sie Petroglyphen.

Eine zauberhafte Atmosphäre

Seit dem Jahre 2007 steht das Gebiet Richtersveld unter dem Schutz der UNESCO. Die Zielsetzung dient der Nachhaltigkeit und ein kluges Vorgehen lässt darauf hoffen, dass dieses Gebiet auch weiterhin ihren verdienten Schutz bekommt.