Vredefort Dome

Jeder kennt Sternschnuppen. Wenn man eine am Himmel erblickt, soll man sich etwas w├╝nschen, so hei├čt es. Meteoriten sind dann schon eine andere Kategorie ÔÇô de facto k├Ânnen sie die Erde und das Leben auf der Erde in seiner Existenz bedrohen. Der Vredefort Dome ist ein Beispiel daf├╝r, was ein Meteorit mit der Erde anstellen kann, sofern er nur gro├č genug ist.

Eine aufgefaltete Natur ÔÇô jedoch wundersch├Ân!

Das ist die Landschaft des Vredefort Dome in jedem Fall. Kaum mehr als 100 Kilometer von Johannesburg entfernt, erstreckt sich die einst so verw├╝stete Landschaft, die sich aber im Laufe von Jahrmillionen so ver├Ąndert hat, dass heute seine Besucher die Natur, das Panorama und die Ruhe genie├čen.
Und der Vredefort Dome ist seit dem Jahre 2005 ein UNESCO Welterbe. Dadurch erh├Ąlt er seinen angebrachten Schutz vor Zerst├Ârung und Verw├╝stung durch Menschenhand.

Kein anderer Meteoriten-Krater wie dieser auf der Erde

Zwar hat die Erde im Laufe ihrer Geschichte einige Meteoriteneinschl├Ąge erlebt, doch sind sie nicht alle f├╝r den Menschen sichtbar und zug├Ąnglich. Dadurch, dass die Erde zum gr├Â├čten Teil von Wasser bedeckt ist, fallen viele der Krater der naturm├Ą├čigen Bodenerosion zum Opfer.

Das Areal des Vredefort Dome allerdings entbl├Â├čt sich dem Menschen komplett. Berechnungen zufolge muss der Meteorit um die 10 Kilometer (!) gro├č gewesen sein, um solch ein Loch in die Erdkruste zu hauen. Gl├╝cklicherweise ÔÇô m├Âchte man sagen ÔÇô gab es zu diesem Zeitpunkt, vor ├╝ber 2000 Millionen Jahren, weder Tier noch Mensch. Lediglich Algen existierten. Doch einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Einschlag dieses Mega-Meteoriten einen Einfluss nahm auf die Geschichte des Lebens auf der Erde.

F├╝r Wissenschaftler ein Traum!

Vredefort Dome ist einer dieser Orte der Erde, die f├╝r Wissenschaftler so wichtig sind. Hier lassen sich Hinweise und Aufschl├╝sse finden ├╝ber geologische aber auch evolution├Ąre Entwicklungen.

Doch auch f├╝r Besucher!

Besucher des Vredefort Dome k├Ânnen sich hier wirklich austoben. Wanderungen, Klettern, Fotografieren, Besichtigungen von arch├Ąologischen Fundst├Ątten, es sind alles m├Âgliche Aktivit├Ąten.
Die Landschaft und vor allem die Ruhe sind mehr als gut zu ertragen.