Sprachreisen nach Argentinien

Sprachreisen in Argentinien

Wer eine Sprachreise nach Argentinien machen will, sollte sich natürlich vorher, wie auch bei jedem anderen Reiseziel, über Land und Leute informieren. So weiß man als Reisender, was auf einen zukommt und auf welche landesspezifischen Besonderheiten man sich einstellen muss.

Wer sich als Deutscher oder Europäer für eine Sprachreise nach Argentinien auf den Weg macht, wird allerdings keinen allzu großen Kulturschock befürchten müssen. Denn der flächenmäßig zweitgrößte Staat in Südamerika ist sehr europäisch, vor allem spanisch geprägt. Das kommt nicht von ungefähr, waren es doch die spanischen Seefahrer, die das Territorium des heutigen Argentinien entdeckten und besiedelten.

Spanisch ist dementsprechend auch heute noch die offizielle Amtssprache.

Alle Infos zu einer Sprachreise nach Argentinien auf einen Blick

Land und Leute in Argentinien

Kultur und Lifestyle in Argentinien

Wer eine Sprachreise nach Argentinien macht, wird feststellen, dass die Bevölkerung des Landes genau wie im benachbarten Uruguay überwiegend europäisch-stämmig ist, setzt sie sich doch zu einem großen Teil aus spanischen, portugiesischen, italienischen und deutschen Einwanderern zusammen. Nicht nur die Sprache ist spanisch, auch die Kultur des Landes ist durch und durch iberisch geprägt.

Dasselbe gilt für die Architektur, wie man in Städten wie Buenos Aires erkennen kann. Wenn man nicht wüsste, dass man in Südamerika ist, man könnte sich auch in Madrid oder Barcelona wähnen. Landschaftlich ist Argentinien ein sehr interessantes und vielfältiges Land.

Während in weiten Teilen des Landes riesige Rinderherden in der grünen malerischen Pampa grasen, ist der Norden Argentiniens fast schon tropisch und wartet mit einer vielfältigen Tierwelt auf.

Eine Sprachreise nach Argentinien lohnt sich auf jeden Fall, sowohl kulturell als auch landschaftlich.

Buenos Aires – Hauptstadt und Heimat der meisten Sprachschulen

Spanischkurse in Argentinien

Die meisten Sprachschulen für ausländische Schüler und Studenten in Argentinien gibt es, man ahnt es schon, natürlich in der Hauptstadt Buenos Aires, der mit Abstand größten Stadt des Landes und wirtschaftliches, politisches als auch kulturelles Zentrum. Wer eine Sprachreise nach Argentinien macht, wird daher meist in Buenos Aires landen. Die meisten Sprachschulen in der Hauptstadt sind noch recht neu und daher modern ausgestattet.

In eigentlich allen Sprachschulen gibt es eine Studenten-Lounge, einen Imbiss-Bereich, Studentenzimmer und kostenloses W-Lan im kompletten Gebäude.

Auch Computer und Laptops werden den Schülern zur Verfügung gestellt, falls diese keinen eigenen Laptop haben. Die meisten Sprachschulen in Buenos Aires sind zwar vor nicht allzu junger Zeit erbaut oder renoviert worden, doch der alte spanische Architektur-Stil, vermischt mit modernen Baustil-Elementen, macht die Sprachschulen zu optischen Schmuckstücken.

Akkreditierte Sprachschulen in Buenos Aires

In Argentinien spielerisch Spanisch lernen

Dass praktisch alle Sprachschulen in Buenos Aires akkreditiert sind, beweist den hohen Qualitätsanspruch der Schulen an sich selbst und auch an die Sprachschüler. Alle Lehrer verfügen über die wichtigsten Qualifikationen in der spanischen Sprache und gestalten den Unterricht dementsprechend interessant und abwechslungsreich.

Die meisten Lehrer sind Argentinier und damit spanische Muttersprachler. Daher sind sie in der Lage, den Schülern aus aller Welt die iberische Sprache besonders kompetent nahezubringen. Die Preise für einen Aufenthalt in einer Sprachschule in Buenos Aires variieren von Schule zu Schule, unterscheiden sich jedoch nicht allzu sehr.

Anreise in die Hauptstadt Buenos Aires

Wer eine Sprachreise nach Argentinien machen will, der dürfte wissen, dass das Land von Deutschland aus nicht gerade um die Ecke liegt. Da eine lange Schiffsreise für eine Sprachreise nach Argentinien wenig sinnvoll ist, fällt die Wahl auf eine Anreise per Flugzeug. Und natürlich ist Buenos Aires auch in Sachen Luftverkehr das Dreh-und Angelkreuz von Argentinien.

Der internationale Flughafen „Aeropuerto de Ezeiza“ befindet sich knapp 20 Kilometer von der Millionenmetropole entfernt. Viele Sprachschulen bieten ihren Schülern und Studenten einen Shuttle-Service an, der die Angereisten zu ihrer jeweiligen Unterkunft in Buenos Aires bringt.

Desweiteren gibt es die Möglichkeit, mit privaten Shuttle-Bussen in die Innenstadt zu gelangen. Diese Busse verkehren jede halbe Stunde vom Flughafen bis zum „Manuel Tienda Leon – Terminal“ in Buenos Aires.

Eine weitere komfortable Möglichkeit, vom Flughafen in die Innenstadt zu kommen, sind die zahlreichen Mietwagen, die in Buenos Aires angeboten werden. Die Kosten belaufen sich hier auf eine Pauschalgebühr, die unabhängig von Dauer und Strecke ist.

Sehenswürdigkeiten in Buenos Aires

Ein Spaziergang durch die Innenstadt von Buenos Aires führt die Besucher automatisch an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei. Entlang einer knapp 2 Kilometer langen „Rambla“ kann man in knapp 3 Stunden entspannt das Herz der Hauptstadt durchwandern, dem sogenannten „Microcentro“, entlang der „Avenida de Mayo“.

Casa Rosada

Sehenswürdigkeiten in Buones Aires

Der Spaziergang durch das Herz von Buenos Aires startet am Plaza de Mayo, wo der Regierungssitz des Landes Argentinien beheimatet ist, die sogenannte „Casa Rosada“. Die „Casa Rosada“ kann immer samstags und sonntags besichtigt werden, die Rundführung dauert rund 1,5 Stunden und wird in spanischer Sprache gehalten.

Am anderen Ende des Plaza de Mayo findet man die Kathedrale von Buenos Aires. Das Innere der Kirche ist absolut beeindruckend, unter anderem befindet sich dort das Grab des Freiheitskämpfers Jose de San Martin. Direkt daneben befindet sich das „Cabildo“, eine weitere Sehenswürdigkeit von Buenos Aires. Dieser ehemalige Regierungssitz aus dem 18. Jahrhundert beherbergt ein großes historisches Museum.

Unterkünfte in Buenos Aires

Spanisch lernen in der Gruppe
Wer eine Sprachreise nach Argentinien macht, muss auch die Art der Unterbringung im Vorfeld festlegen.

Die diversen Sprachschulen in Buenos Aires bieten hierzu eine recht große Auswahl verschiedener Unterkunftsmöglichkeiten an. Die am meisten frequentierte Art der Unterbringung ist die Gastfamilie. Hier ist der Lernfaktor zudem besonders hoch, da man praktisch rund um die Uhr mit der spanischen Sprache konfrontiert wird.

Eine weitere interessante Unterkunftsmöglichkeit ist die sogenannte Studentenresidenz. Viele Studenten aus aller Herren Länder, gemütliches Beisammensein und gemeinsames Essen sind vor allem für jene Schüler und Studenten empfehlenswert, die die Gesellschaft lieben und durch das Zusammenleben auch noch Ihre Sprachfähigkeiten erweitern.

Wer Wert auf ein wenig mehr Luxus bei der Sprachreise in Buenos Aires legt, der hat die Möglichkeit, sich für etwas mehr Geld ein Privat-Apartment zu mieten. Davon gibt es vor allem in den etwas gehobeneren Stadtvierteln rund um das Zentrum so einige.

Fazit zu den Sprachreisen in Argentinien

Generell bleibt zu sagen, dass Argentinien für Sprachschüler ein angenehmes Preis-Leistungs-Verhältnis ohne überzogene Preise anbietet. Einer Sprachreise nach Argentinien steht also nichts mehr im Wege, wenn man sie vernünftig im Vorfeld plant.

Wir können hier z.B. die Sprachreisen nach Argentinien beim Anbieter Sprachdirekt empfehlen.