Voting: „Kleine Ostsee“ ist beliebtester See Deutschlands

Deutschlands beliebtester See liegt bei Frankfurt/Oder. Der Helenesee in Brandenburg, der auch „Kleine Ostsee“ genannt wird, hatte die Nase vorn beim See-Voting des Wassertourismus-Portals Seen.de. Den zweiten Platz eroberte sich der Tegernsee. Auf Platz drei landete der Edersee. Mehr als 2000 Seen standen zur Auswahl. Dabei wurden fast 100.000 Stimmen gezählt.

Foto: Seen.de

Foto: Seen.de

Mit der „Kleinen Ostsee“, wie der Helenesee  wegen seiner kilometerlangen Sandstrände auch genannt wird, landete in diesem Jahr ein 220 Hektar großer Geheimtipp auf dem Siegerpodest. Der eine gute Fahrstunde von Berlin entfernte, inmitten von märkischen Kiefernwäldern gelegene Helenesee konnte sich gegen die starke Konkurrenz behaupten.

Der Helenesee liegt im Landschaftsschutzgebiet des Oder-Spree-Seengebietes in der Nähe von Frankfurt/Oder. Er ist vor allem wegen seiner hervorragenden Wasserqualität und seinem kilometerlangen Sandstrand – dem längsten zusammenhängende an einem europäischen Binnensee –  ein Mekka für Naturliebhaber. Die „Kleine Ostsee“ verfügt über einen Freizeit- und Campingpark, Textil-und FKK-Strände sowie einen eigenen Hundestrand. Der aus dem früheren Braunkohletagebau „Grube Helene“ entstandene See hält vielfältige Wassersportmöglichkeiten bereit und ist wegen seiner Bodenverhältnisse eine beliebte Anlaufstelle für Taucher. Auf Tauchgang geht es außerdem mit einem U-Boot für Touristen. Während der Sommersaison gibt es  ein vielfältiges sportlich-kulturelles Programm. Höhepunkt jeder Saison ist das Helene Beach Festival, das mit 100 Acts auf sieben Bühnen aufwartet.

Der Helenesee wurde im übrigen nicht zum ersten Mal ausgezeichnet, bereits 2013 wählten die RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg)-Zuschauer den See zum schönsten in Brandenburg.

 

Keywords: , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.