Natur & Veranstaltungen: Das Ostseebad Boltenhagen ist ganzjährlich attraktiv

Nicht nur in den Sommermonaten lockt die Ostsee mit ihren langen Stränden. Man kann sich hier das ganze Jahr über bestens erholen. Das Ostseebad Boltenhagen ist zwischen den Hansestädten Lübeck und Wismar an der mecklenburgischen Ostsee gelegen. 1803 wurde mit Badekarren und geringelten Schwimmanzügen hier der Badebetrieb aufgenommen. Seitdem begeistert eine Mischung aus Natur, Kultur, Aktivurlaub und Erholung die Gäste.

Foto: Stromberger PR

Foto: Stromberger PR

Natur pur und entspanntes Promenieren

Der fünf Kilometer lange Strand und eine imposante Steilküste bieten vielfältige Möglichkeiten, die Natur zu entdecken. Eine 290 Meter in die Ostsee ragenden Seebrücke lädt zum Promenieren ein. Im Küstenwald, der das Örtchen einbettet, kann man bestens spazieren. Für viel Grün sorgt nicht nur das Ensemble Ostsee, Strand und Küstenwald. Der üppige Mischwald bietet auf einer Länge von zweieinhalb Kilometern im Sommer genug schattige Plätze und lockt mit Spazierwegen und Spielplätzen. Kein Haus des Ortes überragt die Baumkronen, was Boltenhagen zu einer grünen Perle an der Ostsee macht. Wer es belebt mag, spaziert durch das Städtchen. An zwei Promenaden reihen sich klassische Villen und Pensionen in restaurierter Bäderarchitektur aneinander. Dazwischen laden kleine Cafés, Restaurants und der Kurpark mit Konzertpavillon zum Verweilen ein. Es gibt ganz eigene Spezialitäten des Ortes: So kann man im Café Pralinchen beispielsweise die in Boltenhagen bekannte Steilküstentorte probieren. Hafenflair erleben Gäste in der Yachtwelt Weiße Wiek, einer modernen Marina mit 350 Liegeplätzen, einer Werft sowie den beiden Vier-Sterne-Hotels Iberotel Boltenhagen und dem familienfreundliche Dorfhotel Boltenhagen. Gleich nebenan liegt der Fischereihafen mit den Kuttern und kleinen, roten Holzhütten der Boltenhagener Fischer. Hier kann man fangfrischen Fisch essen.

Das ganze Jahr aktiv

Für Aktive hält der Ort zahlreiche Möglichkeiten bereit. Wer sporteln möchte, radelt in das Umland mit den Naturschutzgebieten Tarnewitzer Huk und Klützer Winkel, über Felder entlang der Redewischer Steilküste. Hier kann man alten Kirchen und herrschaftliche Gutshäuser entdecken. Nordic Cross Skaten, Reiten, Schnuppertauchen in der Ostsee, Klettern im Kletterpark mit Ostseeblick und SwinGolf sind weitere Freizeitgestaltungen. Kinder können mit Piraten des Openair-Theaters Grevesmühlen auf eine Schatztour durch Boltenhagen gehen, im Buddelschiffmuseum ihre eigenen Buddelschiffe bauen oder in der Morgendämmerung mit Fischer Uwe Dunkelmann auf seinem Kutter „Uschi“ hinaus auf die Ostsee fahren. Bei Bauer Mann schlagen nicht nur kleine Herzen beim Anblick der Kälber höher. Und dann ist da ja noch der fünf Kilometer lange Sandstrand, der zum Sandburgen bauen und schwimmen in der Ostsee einlädt. Eltern können im „Buch im Kurpark“, Deutschlands kleinstem Buchladen, nach Lesestoff suchen. Von April bis Ende Oktober lädt zudem das „Carolinchen“, die blauweiße Bäderbahn zum Entdecken des Ostseebads ein. Konzerte, Festivals und Führungen sorgen das gesamte Jahr für kulturelle Vielfalt. Im Kurpark und am Strand gibt Veranstaltungen für die ganze Familie. Jahreshöhepunkte sind das traditionelle Neujahrsbaden in der Ostsee, die Kneipennacht und die Saisoneröffnung mit großem Sandburgenwettbewerb und Lasershow im Frühling. Auch auf  das Seebrückenfest und die Sommerserenade mit White Picknick und Kleinkunstfestival im Sommer sowie Strandderby und Feen, Faunen und Fabelwesen im Kurpark im Herbst freuen sich nicht nur Einwohner schon lange im Voraus.

 

Keywords: ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.