Trakai – eine der schönsten mittelalterlichen Stätte

Trakai wurde von der Gemeinschaft der Reisenden „Places to See in your lifetime“ zu den 10 schönsten mittelalterlichen Stätten gewählt. Trakai ist eine Kleinstadt mit 5266 Bewohnern und liegt 28km westlich von Vilnius. Eine besondere Touristenattraktion in Trakai ist die alte, mittelalterliche Wasserburg, die auf einer Insel umgeben von einem See liegt. Die Umgebung von Trakai ist geprägt von über 200 Seen, auf denen unter anderem auch Wassersport betrieben wird.

Die Wasserburg

Die Wasserburg von Trakai ist eingebettet zwischen drei Seen, dem Galvesee, Lukasee und dem Totoriskessee. Sie ist das wohl beliebteste Ausflugsziel im ganzen Baltikum. Die Burg aus dem 14. Jahrhundert ist ein spätmittelalterliches Bauwerk. Die Burg ist sehr gut erhalten und kann täglich besucht werden. In der Burg befindet sich eine mittelalterliche Ausstellung, aber auch Konzerte und weitere Veranstaltungen können dort besucht werden. Jährlich stattfindende Ritterkämpfe verzaubern die Besucher und sind absoluter Touristenmagnet.
Auf den umgebenden Seen lassen sich verschiedene Wassersportarten ausprobieren, wie Bootsfahren, Wasserfahrradfahren oder mit Yachten einen Ausflug machen.

Die mittelalterliche Stadt Trakai

Neben Wassersportarten auf den Seen in der Umgebung, bietet die Stadt auch viele schöne Restaurants und Cafés im Stadtzentrum, zudem eine Vielfalt an architektonischen Meisterleistungen. Die Stadt ist frühere Hauptstadt des Landes, zu den Einwohnern der Stadt zählt heutzutage die Minderheit der Karaimem, die unter anderem kulturellen Einfluss auf die Stadt ausüben.
Kein Wunder also, dass Trakai neben Marburg (Deutschland), Ronda (Spanien) oder Bergamo (Italien) zu den zehn schönsten mittelalterlichen Gemeinden gewählt wurde.

 
 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.