Städtereisen nach Frankfurt – worauf kann sich der Tourist freuen?

Römer in Frankfurt am Main

Römer in Frankfurt am Main

Es gibt Städte, die einfach einmal besucht werden sollten. Dazu zählt mit Sicherheit die Mainmetropole Frankfurt, die ein breites Spektrum an Sehenswürdigkeiten, Unterhaltungsangeboten und Überraschungen bietet. Mit ein wenig Geduld lässt sich der gesamte Werdegang der Metropole während eines Städteurlaubs nachverfolgen und eine spannende Reise erleben, die weit vor unserer Zeit beginnt.

Vom Dorf zur Metropole gewachsen

Touristen ist Frankfurt heute sicherlich als Bankenstandort und Börsenstadt bekannt. Doch, wer kann schon aus dem Stegreif erklären, wie die Stadt zu dem Ansehen gelangte? In der berühmten Altstadt der Metropole lässt sich die Entwicklung bis heute zum Teil nachverfolgen. Letztendlich stellte Frankfurt bereits im Mittelalter einen Knotenpunkt vieler Handelsrouten dar, Kaiser ließen sich an dem für die Wirtschaft wichtigen Ort ernennen und durch die zentrale Lage in Europa gelang es, sich nach und nach zur Finanzmetropole zu entwickeln.

Mit welchen Attraktionen wartet die Metropole auf?

Sicherlich hat jeder Tourist in Deutschland einen anderen Geschmack und nicht jeder interessiert sich für das reine Bankenviertel – auch wenn die dortigen Hochhäuser mit teils gewagten Konstruktionen zu begeistern wissen. Allgemein gelten

  • Mainufer
  • Altstadt
  • Römer und Römerberg
  • Kaiserdom
  • Saalgasse
  • Palmengarten

Als sehr beliebte Sehenswürdigkeiten, deren Besuch während des Aufenthalts nicht schaden kann. Für Kinder und Erwachsene ist auch ein Besuch im Frankfurter Zoo interessant. Mit teils einzigartigen Tierhäusern begeistert nicht nur das Exotarium, welches Tieren vom Polarkreis bis hin zum Amazonas ein sicheres und artgerechtes Heim bietet.

Shopping und Kultur miteinander verbinden

Nicht jeder Besucher der Metropole interessiert sich allein für kulturelle Gesichtspunkte, sondern möchte den Aufenthalt in Frankfurt mit einem gemütlichen Shoppingbummel abschließen. Hierfür eignet sich der Römerberg, der wohl schönste Platz in ganz Frankfurt. Als Ratssitz im 15. Jahrhundert errichtet, schmücken noch heute rustikale Fassaden die Häuser der Umgebung, in denen Geschäfte und Boutiquen untergebracht sind. Besucher können hier den ersten Brunnen der Stadt entdecken. Der Gerechtigkeitsbrunnen entstand im 16. Jahrhundert und bildet eine mit verbundenen Augen dargestellte Justitia ab. Einige Meter neben dem Springbrunnen ruht ein Monument aus der jüngeren Vergangenheit. Im Kopfsteinpflaster des Platzes eingelassen dient eine Plakette als Mahnmal der Bücherverbrennung.

Frankfurt zu Füßen erblicken

Die Skyline von Frankfurt ist beeindruckend, doch noch schöner ist es, die Stadt zu den eigenen Füßen zu erblicken. Hierzu haben Touristen diverse Möglichkeiten. Wer sich gleichzeitig für moderne Bauwerke interessiert, kann die Aussichtsplattform des Main Towers, dem Sitz der Landesbank Hessen-Thüringens nutzen. Unter dem Dach des vollverglasten Hochhauses befindet sich nicht allein eine Aussichtsplattform, sondern ein Restaurant, in dem sich kulinarische Köstlichkeiten einnehmen lassen. Für den rustikalen Geschmack bietet sich auch das Erklimmen des Doms an. Zwar können Besucher des Doms hier nicht den Ausblick aus 200 Metern Höhe genießen, dafür jedoch ein faszinierendes Bauwerk bewundern.

Übernachtungsmöglichkeiten in Frankfurt – ein großes Angebot wartet

Frankfurt bietet als Business-Metropole natürlich zahlreiche Hotels in vielen verschiedenen Qualitätsstufen. Ob es nun ein luxuriöses 5-Sterne Hotel sein soll oder eine lauschige Pension – in Frankfurt wird jeder fündig. Dabei lassen sich vor allem günstigere Angebot etwas außerhalb des Stadtkerns finden. Hier gibt es weitere informationen und günstige Buchungsmöglichkeiten.

 
 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.