Nelkenrevolution: Portugal feiert Nationalfeiertag

Im April hat ganz Portugal allen Grund zu feiern. Und das tun die Portugiesen auch mit Herzblut. Im April 1974 fand ein Militärputsch statt, der am Ende des Tages als friedliche Nelkenrevolution in die Geschichtsbücher eingegangen ist und seitdem jedes Jahr als Nationalfeiertag begangen wird.
Portugal Flagge

Einen ganzen Monat lang Feiern und Feste

Die Feststimmung rund um den portugiesischen Nationalfeiertag kulminiert sich am 25. April: Mit der Veranstaltungsreihe „Abril em Lisboa“ begeht Lissabon seinen großen Tag der Freiheit, der multimedial mit unterschiedlichen Events über die gesamte Stadt verteilt gefeiert wird. Insbesondere am Vorabend lohnt es sich den Tejo zu überqueren und am anderen Ufer des Flusses die Open-Air-Konzerte und Feuerwerke zu genießen. Ab 21:30 Uhr ist auf der Praco do Comércio, dem sogenannten Terreiro do Paco, ein revolutionäres Konzert mit modernisierten Revolutionsliedern zu erleben.

Aber bereits Ende März fängt die Saison des Feierns an: In Óbidos mit dem Schokoladenfestival, können sich Besucher den Aufenthalt versüßen. Madeira wirft sich vom 07. bis 13. April mit seinem Blumenfestival in prachtvolle Schale. Zur gleichen Zeit findet in Lissabon das Fisch- und Blumenfestival statt. Kultureller wird es dann vom 20.04. bis 01.05. mit den Indie Lissabon International Independent Film Festival oder vom 22. bis 14. April mit den Music Days in Belém.

Nelken als Symbol portugiesischer Freiheit und des Friedens

Am 25. April 1974 diesem Tag befreite sich das portugiesische Volk von der Militärjunta unter Antonio de Oliviera Salazar und seinem Nachfolger Marcelo Caetano, die Portugal langsam aber sicher entparlamentarisiert und das Volk unterdrückt haben. Der Umsturz lief beinahe widerstandslos ab, es ließen nur 4 Menschen an diesem Tag ihr Leben und wurde losgetreten von einem Geheimsignal, das über den katholischen Rundfunksender verbreitet wurde: Das Liebeslied E Depois do Adeus (Und nach dem Abschied) von Paulo de Carvalho war das verabredete Geheimsignal für die Militärs auf die Straße zu gehen. Es war praktisch die erste Revolution, die über soziale Medien geplant wurde. Die Soldaten wurden für ihren Einsatz gefeiert, indem die Frauen ihnen Nelken in die Gewehrläufe und Hüte steckten. Daher auch der Name „Nelkenrevolution“.

 

Keywords: , , , , , , , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.