Kunst im Nahen Osten – Ein Louvre für Abu Dhabi

Eine ultramoderne Skyline, interessante Monumente und internationales Flair, das alles hat Abu Dhabi schon. Jetzt kommt ein weiteres Highlight hinzu. Besonders Kunstfreunde dürfen sich freuen. Denn in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate öffnet am 11. November der Louvre Abu Dhabi seine Tore. Er ist das erste Museum dieser Art im Nahen Osten.

Rund 600 Exponate erwarten die Besucher in dem neuen Haus. Darunter befinden sich Leihgaben verschiedener französischer Museen, unter anderem auch aus dem Pariser Louvre. So wird man in der Galerie unter anderem Werke von Vincent Van Gogh, Leonardo da Vinci und August Rodin bestaunen können. Ausgestellt sind unterschiedliche Exponate vom prähistorischen Objekt bis zum zeitgenössischen Auftrags-Kunstwerk. Nach eigenen Angaben wollen sich die Betreiber auf die geteilten menschlichen Erfahrungen über die verschiedenen Kulturen hinweg fokussieren. Das soll auch eine eine Abkehr von der traditionellen Museumskunde bedeuten.

Besondere Architektur

Auch architektonisch verfolgt man in Abu Dhabi einen ganz eigenen Kurs. Das Gebäude, auf der Insel Saadiyat wurde vom preisgekrönten, französischen Architekten Jean Nouvel entworfen. Unter dem 180 Meter breiten Kuppeldach, das aus fast 8.000 Metallsternen in einem komplexen geometrischen Muster besteht, können die Besucher die 23 Galerien  durch die verschiedenen Promenadengänge mit Blick aufs Meer begehen. Das einfallende Sonnenlicht sorgt dabei für einen besonderen Effekt: es erzeugt eine Art Lichtregen unter der Kuppel, der an die sich überlagernden Palmen in den Oasen der Emirate erinnern soll. Neben den Ausstellungsräumen wird es ein Restaurant, ein Café und einen Museumsshop geben. Der Louvre Abu Dhabi bietet zudem auch Wechselausstellungen an und beherbergt ein Museum für Kinder.

Geschichte des Louvre

Die Sonderausstellung zur Eröffnung trägt den Titel „From One Louvre to Another: opening a museum for everyone“ und informiert über die Geschichte des Pariser Louvre. Der Eintritt kostet etwa 14 Euro, Besucher im Alter von 13 und 22 Jahren zahlen sieben Euro. Kinder unter 13 Jahren zahlen keinen Eintritt.

 

Keywords: , , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.