Kambodscha: Touristen sollten Plätze in Hauptstadt Pnpm Penh meiden

In den nächsten Tagen sollten Touristen belebte Plätze und Märkte in der kambodschanischen Hauptstadt Pnom Penh meiden. Grund dafür sind die Massendemonstrationen gegen das Wahlergebnis der Parlamentswahlen vom 28. Juli. Immernoch ruft die Opposition zu Massendemonstrationen gegen die Regierung auf. Die Demonstrationen verlaufen laut dem Auswärtigen Amt in der Regel friedlich, dennoch sollten Touristen und andere Reisende vor allem in der Innenstadt von Pnom Penh, sowie in einigen Provinzstädten, vorsichtig sein.

Denn es gab auch bereits vereinzelte gewalttätige Ausschreitungen, so kam es etwa am vergangenen Sonntag zu Steinwürfen von Demonstranten auf Sicherheitskräfte, welche im Gegenzug ihrerseits Tränengas einsetzten. Zudem kam ein 29-jähriger durch einen Kopfschuss mittels Gummigeschoss ums Leben.
Auch bei der Entfernung einer Brückenbarrikade durch Demonstranten kam es zu nach Angaben von Beobachtern extremer Polizeibrutalität.

 
 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.