Inmitten von Mont Blanc und Co.- Der Jahreswechsel im Aostatal

Italiens kleinste Region liegt an der Grenze zu Frankreich und der Schweiz und wird von den vier Viertausendern Mont Blanc, Matterhorn, Monte Rosa und Gran Paradiso eingerahmt. Ein Drittel des Gesamtgebiets liegt auf über 2600 Metern Höhe. Hier bieten sich ideale Bedingungen, um das alte Jahr mit feurigen Fackelzügen bergabwärts zu verabschieden oder eine der vielen anderen Veranstaltungen zu denen die verschneite Valle d’Aosta an Silvester und Neujahr einlädt zu besuchen.

Foto: Enrico Romanzi

Die Hochsaison der Fackelzüge ist vom 29. Dezember bis zum 8. Januar. Die sogenannten „Fiaccolate“ werden in der gesamten Region veranstaltet und laden Groß und Klein ein. Auf einigen besonders schweren Pisten, jene von Breuil-Cervinia oder Gressoney zum Beispiel, sind es allerdings Skilehrer und Guides , die den Zuschauern ihre Künste zeigen. In einem ausgelassenen und festlichen Rahmen bei Glühwein und heißer Schokolade und mit Feuerwerk und Musik lässt sich das Jahr besonders besinnlich ausklingen. Für die Kleinen gibt es im besagten Zeitraum an vielen Orten das unterhaltsame Kinder-Programm „Snow Magic Fun“ mit lustigen Spielen im Schnee.

 

Open-air Party & Wellness-Freuden

An Silvester selbst wird dann so mancherorts ein rauschendes „Capodanno in Piazza“ gefeiert – die Party auf dem Platz. Besonders spannend geht es in Aosta-Stadt zu, hier steigt die „Unconventional Night“ auf der Piazza Chanoux. Ab 21.30 Uhr zeigen erstklassige Illusionskünstler und Straßenmagier der Formation Masters of Magic eine imposante Show. Nach den Jongleuren, Zauberern und Entfesselungskünstlern à la Harry Houdini legt ab 23.30 Uhr ein DJ auf dem Balkon des Rathauses auf.  Wer den ganzen Silvestertrubel im kleineren Kreis begehen möchte, der kann ein „Capodanno al Rifugio“ feiern – also ein Silvester auf einer Berghütte. Hier wird es mit Abendessen, regionalen Weinen, Feuerwerk und Musik richtig gemütlich. Rundum wohlfühlen lautet das Motto beim  „Capodanno alle Terme“. Die beiden exklusiven Thermalbäder in Pré-Saint-Didier und Saint-Vincent locken auch am letzten Abend des Jahres mit Wellness-Angeboten. Musikalisch wird es in Pré-Saint-Didier am Fuße des Mont Blanc. Hier stimmt man sich mit kraftvoller Opernmusik auf das neue Jahr ein. In Saint-Vincent können die Gäste an einem großen Buffet schlemmen und das in ganz besonders entspannter Atmosphäre – denn der Dresscode lautet hier schlicht: Bademantel.

Auch an und um Neujahr warten besondere Veranstaltungshighlights im Aosta-Tal. Das „Concerto di Capodanno“ m Theater Splendor in Aosta bietet ab 11 Uhr Klassiker gespielt vom Staatlichen Symphonieorchester Plovdiv (Bulgarien). In den kommenden Tagen bleibt es in der gesamten Region musikalisch:  neben klassischen Klängen gibt es zahlreiche Gospelkonzerte, Straßenmusik-Züge und Auftritte regionaler Chorensembles.

 

Keywords: , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.