Indonesien hebt Visumspflicht für Touristen auf

Deutsche Touristen müssen seit dem 10. Juni das kostenpflichtiges Visum für die Einreise nach Indonesien nicht mehr beantragen. Staatsbürger von 45 Ländern können sich seit der Verabschiedung einer neuen Regelung bis zu 30 Tagen ohne Visum im Land aufhalten.

Bali

Bali

Die neue Visaregelung ermöglicht eine unkomplizierte Einreise von insgesamt 45 Nationen nach Indonesien. Ein visafreier Aufenthalt in Indonesien gilt jedoch nur im Rahmen touristischer Zwecke. Die Einreise in das Land muss über die Flughäfen Bali, Batam, Jakarta, Medan und Surabaya erfolgen. Eine Alternative ist die kostenlose Anreise mit einer Fähre über die Häfen auf den Inseln Batam und Bintan.

Bei einer Einreise über andere Flug- oder Fährhäfen muss, wie bereits vor dieser Regelung, die Gebühr von 35 US Dollar für das “Visa on Arrival” bezahlt werden. Auch Geschäftsreisende werden von der neuen visafreien Einreiseregelung ausgeschlossen und müssen bei der Einreise die Visumsgebühr entrichten.

Die Lockerung der Einreise in das Land ist Teil des Tourismusplans und soll Urlauber aus der ganzen Welt nach Südostasien locken. Bis zum Jahr 2019 sollen rund 20 Millionen Touristen nach Indonesien reisen. Die jährlichen Besucherzahlen liegen aktuell noch bei rund neun Millionen Touristen.

 
 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.