Frankfurter Flughafen – Streiks verlängert bis Freitagabend

Der Streik zwischen der Gewerkschaft GdF (Gewerkschaft der Flugsicherung) und Fraport hält noch weiter an. Dienstagnacht verlängerte die Gewerkschaft den Tarifstreit der ca. 200 Vorfeldbeschäfftigten bis Freitag um 23 Uhr. Am Montag, den dritten Streiktag, wurden mehr als 230 Flüge annulliert, dennoch hielt sich das Chaos in Grenzen und die Terminals, sowie der Bahnhof konnten weiter in Betrieb genommen werden.

Denn in Zusammenarbeit mit den Logistik-Konzernen von Fraport, Lufthansa und der Deutschen Bahn lief alles fast nahtlos ab. Fraport besetzte nämlich die bestreikten Arbeitsplätze mit anderen Leuten mit ähnlichen Qualifikationen und somit konnte noch der größte Teil der Machinen pünktlich starten. Währenddessen hat die Lufthansa sich um die Bepackung der Machinen gekümmert und die Flüge gestrichen, die auch mit anderen Verkehrsmittel erreicht werden können.

Die Deutsche Bahn hat sich in der Zeit um die Passagiere gekümmert, die auf einen Zug umsteigen können und natürlich die Kapazitäten so weit es geht erhöht.

 
 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.