Flowerpower – Im Frühling blüht Texas auf

Ganz besonders farbenprächtig zeigt sich Texas im Frühling. Dann verwandelt sich der Lone Star State in ein wahres Blütenmeer. Klatschmohn, Rosen, Azaleen und Lavendel sind dann Ehrengäste der vielen Blütenfeste.

Es ist ein ganz besonderes Fest, nämlich das größte Open Air Blumenfest im Südwesten der USA: Dallas Booms. Das Event gilt als eines der schönsten amerikanischen Blütenfestivals und findet im nächsten Jahr vom 25. Februar bis zum 9. April im botanischen Garten Dallas Arboretum statt. Hier kann man dann ein Meer von Osterglocken, Hyazinthen, Veilchen, Stiefmütterchen und Azaleen bestaunen. Sie ist die Edle unter den Blumen. Der Rose widmet man sich im osttexanischen Tyler. Der Ort gilt nicht umsonst als Rosenhauptstadt Amerikas. Deshalb begeht man hier jedes Jahr im Oktober das traditionsreiche Texas Rose Festival. Highlights sind die Krönung der Rosenkönigin und eine Parade. Bei dem Festzug ziehen über 120 mit Rosen geschmückte Wagen durch die Stadt. Begleitet werden sie von Tänzern, Musikkapellen und dem Hof der Rosenkönigin. Mehr über die Geschichte der Rosenzucht im Ort kann man im Tyler Rose Museum im Stadtpark, dem Tyler Rose Garden, erfahren.

Alles rund um die Mohnblüte

Seit mehr als zwanzig Jahren trägt das texanische Georgetown zwischen Austin und Waco den Titel „Hauptstadt der roten Mohnblüte“. Die Grundlage dafür wurde während des ersten Weltkrieges gelegt. Damals überbrachte ein in Europa stationierter US-Soldat seiner Mutter in Texas eine Handvoll Blumensamen. Sie pflanzte damit den ersten Klatschmohn in Georgetown an. Von hier aus verbreitete sich die Pflanze in der ganzen Stadt. Mit Beginn der Blütezeit widmet sich das Red Poppy Festival vom 28. bis 30. April 2017 der roten Pracht.Auch die gelbe Mohnblüte hat in Texas ihr eigenes Fest. Beim Franklin Mountains Poppies Fest im westlich gelegenen El Paso dreht sich alles um das Gewächs. Dank starker Regenfälle im vergangenen Winter erwarten die Veranstalter eine besonders schöne Blütenpracht für die Feierlichkeiten im April 2017 aus. Wer sich für die Pflanzen- und Tierwelt im südlichsten Zipfel der Rocky Mountains interessiert, kann an Vorträgen zum Thema teilnehmen.

Foto: Steve Rawls

Foto: Steve Rawls

Blütenmeer in Violett und Lila

Der Bluebonnet Trail verbindet die Ortschaften Llano, Burnet, Marble Falls und Buchanan Dam entlang der sechs Stauseen der Texas Highland Lakes. Die texanische Lupine (englisch: Bluebonnet) entfaltet Anfang April ihre komplette Blütenpracht. Dann erstrahlen Felder und Landschaften in kräftigem Violett. Während des Burnet Bluebonnet Festival vom 7. bis 9. April 2017 feiert ganz Burnet die heimische Blumenart. Erwarten dürfen Gäste Country-Musik-Konzerte, die Wahl zur Miss Burnet und viele weitere Attraktionen. Besonders viel Lavendel findet man wegen des kalkhaltigen Bodens und dem trockenen Klima im texanische Hill Country. Der Ort ist zur Hochburg des lila Gewächses avanciert. Wenn von Mai bis Juli die Blüten erstrahlen, lädt die Kleinstadt Blanco zum Blanco Lavendel Festival. Vom 9. bis zum 11. Juni 2017 schmücken sich die Hauptstadt des Lavendels sowie die umliegenden Dörfer entlang des Texas Lavender Trails zum 13. Mal mit der aromatischen Pflanze. Dann bieten die Einwohner ihre Waren auf den Lavendel-Blumenmärkten an. Neben Workshops werden außerdem Rundgänge auf Lavendelfeldern angeboten.

 

Keywords: , , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.