Extragebühren – In diesen Ländern zahlen Sie drauf

Wer erwartungsvoll in den Urlaub fährt und denkt, alles ist bezahlt und vorbereitet, der erfährt am Urlaubsort oft eine böse Überraschung. Von Mietwagensteuern über Kurtaxen bis hin zu Bettensteuern oder Ortssteuern kommen oft unerwartete Abgaben auf den Urlauber zu. Auch die örtliche Mehrwertsteuer ist oft höher als in Deutschland, so stieg sie etwa im letzten Jahr auf Mallorca um 3 Prozent. Es gibt aber auch Länder, die ihre Mehrwertsteuer für Touristen senken, etwa Kroatien. Hier wurde die Mehrwertsteuer von 25 auf nur noch 10 Prozent gesenkt.

Wer mit dem eigenen Auto anreist, auf den kommen in vielen Ländern wie Italien oder Spanien hohe Mautgebühren zu, in Italien erhöhten sich diese 2013 um gut 3 Prozent, im letzten Jahr sogar um 4 Prozent.
Auch wer in Deutschland den Urlaub verbringt, zahlt oft einiges an Extragebühren, etwa die Kurtaxe, die in jedem Deutschen Kurort anfällt. Diese beträgt bis zu 3,50 Euro pro Tag. Auch andere Städte, die keine Kurorte sind, erheben mittlerweile sogenannte “Bettensteuern” oder “City Taxes”, Aufschläge von bis zu 5 Prozent werden etwa bei Übernachtungen in Köln oder Hamburg verlangt. Ab 2014 führt auch Berlin eine Bettensteuer ein. Urlauber in Bayern haben Glück, hier wurden diese Arten von Abgaben als verfassungswidrig erklärt.

Eine Übersicht der Abgaben in wichtigen Urlaubsländern

Deutschland

Bettensteuer: Die folgenden Städte haben bisher eine Bettensteuer oder City Tax beschlossen oder eingeführt: Arzfeld, Berlin, Bremen, Bremerhaven, Eisenach, Erfurt, Freiburg, Goslar, Gera, Hamburg, Hürtgenwald, Kirchheim, Köln, Lübeck und Weimar. Die Abgabe beträgt bis zu 5 Prozent des Übernachtungspreises.
Kurtaxe: In Kurorten und Heilbädern wird für jeden Gast pro Übernachtung eine gesonderte Gebührt fällig. Spitzenreiter sind hierbei die Orte Baden-Baden, Bad Kissingen und Bad Homburg, mit über 3 Euro pro Tag.
Mehrwertsteuer: Der normale Mehrwertsteuersatz in Deutschland beträgt derzeit 19 Prozent. Für Übernachtungen, viele Lebensmitten und kulturelle sowie gemeinnützige Einrichtungen wird nur ein ermäßigter Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent erhoben. Achtung, nach der Bundestagswahl im September ist mit Mehrwertsteuererhöhungen in Richtung 25 Prozent zu rechnen.

Frankreich

Touristensteuer: Je nach Standard der Unterkunft wird die “Taxe de séjour” oder “Taxe de séjour forfaitaire” erhoben, der Betrag liegt pro Nacht und Person zwischen 0,20 Euro und 1,50 Euro.
Einzelne Regionen Frankreichs können allerdings noch einmal separate Gebühren erheben.
Mehrwertsteuer: Der normale Mehrwertsteuersatz in Frankreich liegt bei 19,6 Prozent, der ermäßigte Satz bei 5,5 Prozent (gleich wie in Deutschland, aber auch Personenbeförderung ist ermäßigt). Für nächstes Jahr sind große Veränderungen im Mehrwertsteuersystem des Landes seitens der Regierung angekündigt.

Griechenland

Mehrwertsteuer: Der Normalsatz liegt in Griechenland bei 23 Prozent, auf Nahrungsmittel fallen nur 13 Prozent an.
Griechenland erhebt keine weiteren sonstigen Gebühren für Touristen.

Italien

Touristensteuer: Die Höhe der Abgabe richtet sich nach Stadt sowie Hotelkategorie und liegt zwischen 1 und 4 Euro pro Person und Übernachtung.
Rom: In 1-,2- und 3-Sterne-Hotels sowie bei Bed & Breakfast zahlen Gäste 2 Euro pro Person, in 4- und 5-Sterne-Hotels liegt die Pauschale bei 3 Euro pro Nacht.
Venedig/Florenz: Pro Hotelstern zahlen Urlauber 1 Euro. Das bedeutet maximal 5 Euro in einem 5-Sterne-Hotel.
Maut: 2013 sind die Mautgebühren um durchschnittlich 3 Prozent gestiegen (4 Prozent im Vorjahr).
Mehrwertsteuer: Seit dem 17.09.2011 gilt ein Normalsteuersatz von 21 Prozent, sowie ermäßigte Sätze von 10 Prozent (Nahrungsmittel, Bücher, Zeitschriften) und 4 Prozent (kulturelle Veranstaltungen, Hotel- und Restaurant-Dienstleistungen)

Kapverden

Touristensteuer: Seit dem 1. Mai 2013 fällt für Urlauber auf der Inselgruppe Kapverden eine Touristensteuer an. 220 Escudos (umgerechnet 2 Euro) pro Nacht und Person müssen Gäste bezahlen – für maximal 10 Übernachtungen.
Mehrwertsteuer: Die generelle Mehrwertsteuer auf den Kapverden beträgt 15 Prozent.

Kroatien

Kurtaxe: Die Abgaben für Urlauber liegen pro Tag zwischen 0,50 Euro und 1 Euro pro Person und Übernachtung.
Mehrwertsteuer: Zuletzt wurde die Mehrwertsteuer am 01.03.2012 aufgrund des hohen Defizits im Staatshaushalt auf einen Satz von 25 Prozent angehoben. Auf 10 Prozent ermäßigt sind Dienstleistungen im Hotel- und Gaststättengewerbe und 5 Prozent für kulturelle Veranstaltungen, Milch, Brot, Arzneimittel und Zeitschriften.

Niederlande

Kurtaxe: Sowohl auf Campingplätzen als auch Hotels fällt beim Bezahlen der Rechnung eine Kurtaxe von etwa 5 Prozent an.
Mehrwertsteuer: Am 1. Oktober 2012 wurde der Mehrwertsteuersatz von 19 auf 21 Prozent erhöht, ermäßigt bei 6 Prozent (kulturelle Veranstaltungen, Hotel- und Resturantdienstleistungen, Zeitschriften, etc.).

Österreich

Ortstaxe: Viele Gemeinden in Österreich veranschlagen eine sogenannte „Ortstaxe“, die jede Stadt unterschiedlich hoch veranschlagt. In Innsbruck zahlen Touristen 1 Euro pro Person und Übernachtung. In Wien berechnen Hoteliers 3,2 Prozent des Übernachtungspreises.
Mehrwertsteuer: Die normale Mehrwertsteuer liegt bei 20 Prozent, die ermäßigte bei 10 Prozent (z.B. Lebensmittel, Zeitungen).

Polen

Kurtaxe: zwischen 0,50 und 0,60 Euro pro Tag und pro Person.
Mehrwertsteuer: Seit 2011 liegt der normale Mehrwertsteuersatz bei 23 Prozent, ermäßigt bei 8 Prozent. Steuerbefreit sind Personenbeförderung und medizinische Dienstleistungen.

Spanien

Touristensteuer: Eine feste Abgabe erhebt Spanien nur in der Region Katalonien (Barcelona). Hier müssen Gäste je nach Standard des Hotels zwischen 0,65 Euro und 2,50 pro Person und Nacht bezahlen.
Mietwagensteuer: Das geplante Gesetz zur Mietwagensteuer für April 2013 hat die Regierung zunächst aufgehoben.
Mehrwertsteuer: Im Herbst 2012 erhöhte sich die generelle Mehrwertsteuer von 18 auf 21 Prozent. Die reduzierte Mehrwertsteuer (Getränke, Lebensmittel) stieg von 8 auf 10 Prozent.

Türkei

Mehrwertsteuer: Der normale Mehrwertsteuersatz liegt bei 18 Prozent, der ermäßigte bei 8 Prozent (Kulturdienstleistungen, verarbeitete Nahrungsmittel).
Die Türkei erhebt keine weiteren sonstigen Gebühren oder Steuern für Touristen.

 
 

Diese News hat 2 Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 

2 Kommentare

  • Eine Art DDR Eintrittsgeld ? Würde ich nie bezahlen, fahr ich lieber in Länder oder Orte, in denen dieses Geld – Zwangsumtausch – nicht gezahlt werden muß, gleicht modernem Raubrittertum

  • DDR Eintrittsgeld – Zwangsumtausch – auch für andere Länder und Orte in Deutschland ? Nie und nimmer, Vorher genau erkundigen, wo sowas nicht erhoben wird, erinnert an modernem Raubrittertum, nicht zu fassen und die Bevölkerung macht alles brav mit und zahlt, “ Man kann ja doch nichts machen “ Doch sehr wohl, Boykott, damit die Herrschaften mal von ihren hohen Rößern runterkommen.

 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.