Eine Städtereise nach Moskau

Paris, Rom London, New York – das sind eigentlich die klassischen Ziele einer Städtereise. Wieso aber nicht mal etwas anderes? Eine Städtereise nach Moskau ist ein echtes Erlebnis. Die russische Hauptstadt bietet viele reizvolle Sehenswürdigkeiten und ein breites kulturelles Angebot.

Was ist bei der Einreise nach Russland zu beachten?

Bei der Einreise ist eine Migrationskarte auszufüllen, die abgestempelt und bei der Ausreise wieder abgegeben wird. Für Russland gilt außerdem eine Visumpflicht. Visa werden gegen einer formgerechten Einladung oder der Buchungsbestätigung und eines nach Ende der Reise noch drei Monate gültigen Reisepasses bei den russischen Konsulaten vergeben. Die Visabeschaffung wird normalerweise von den Reisebüros übernommen. In Moskau muss man sich innerhalb von drei Arbeitstagen registrieren. Üblicherweise übernehmen das allerdings Hotel oder Gastgeber.

Wie komme ich nach Moskau?

Von vielen deutschen Städten aus werden Direktflüge nach Moskau angeboten. Die Flieger landen dabei mehrheitlich am Flughafen Domodedowo. (Moskau hat insgesamt drei Flughäfen). Von dort aus gelangt man mit dem Aeroexpress Zug oder Bus zur Metro und dann in die Innenstadt. Auch Taxis stehen zum Transfer bereit, allerdings ist die Fahrt natürlich deutlich kostspieliger als mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. In der Stadt kommt man am besten mit der Metro von A nach B.

Was gibt es alles zu sehen?

Bei einer Städtereise nach Moskau sind vor allem die prachtvollen Gebäude aus der Zarenzeit für Architekturfans ein absolutes Highlight. Besonders in der Altstadt findet man viele dieser Bauten vor. Natürlich sollte ein Besuch der Metropole am Roten Platz und dem Kreml vorbeiführen. Ersterer heißt eigentlich der schöne Platz. Die beiden Orte gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier wird Geschichte so richtig erlebbar und hier steht auch die berühmte Basilius-Kathedrale mit ihren bunten Zwiebeltürmen. Sie besteht aus insgesamt neun aufwendig verzierten Kirchen und kann gegen einen Eintrittspreis besichtigt werden. Auch das Mausoleum von Lenin ist einen Besuch wert. Hier befindet sich der einbalsamierte Körper des Gründers der Sowjetunion. Vorsicht: Fotografieren ist hier nicht erlaubt. Ebenfalls sehenswert ist das weltberühmte Bolschoi-Theater. Dort kann man beispielsweise Aufführungen des Staatsballetts erleben, das Stücke wie „Schwanensee“ oder den „Nussknacker“ präsentiert. Das staatliche Geschichtsmuseum ist schon von außen ein echter Hingucker. Drinnen werden Besucher über die bewegte Vergangenheit der russischen Metropole informiert. In Moskau gibt es auch eine Vielzahl an architektonisch ansprechenden Kirchen. Seit den 90er Jahren wurden im Großraum Moskau circa 1000 Kirchen von der russisch-orthodoxen Kirche renoviert und 200 neue Kirchen errichtet.

Wo shoppe ich am besten?

Wer seinen Moskau-Besuch zum Shoppen nutzen will, der kann beispielsweise im Einkaufszentrum GUM fündig werden. Hier werden allerdings vorwiegend Luxusmarken angeboten. Ein Schaufensterbummel in dem riesigen Gebäude lohnt sich aber allemal. Wer die Kreationen russischer Designer bestaunen möchte, der bummelt zwischen den Geschäften in der Twerskaja-Straße und dem Kutusowski-Prospekt umher.

Wo geht man aus?

Zum Ausgehen bietet sich beispielsweise das Viertel Kitai-Gorod an. In den zahlreichen Bars und Cafés kann man den Tag optimal ausklingen lassen.

Welche Highlights gibt es sonst noch?

Kunstfans können in der Tretjakow-Galerie viele Exponate westlicher Kunst bestaunen oder im Puschkin-Museum die Klassiker von van Gogh, Cézanne und anderen weltberühmten Künstlern hautnah erleben. Auftanken vom vielen Sightseeing heißt es beispielsweise im Gorki-Park oder im Zarizyno-Park. Nur eine schnöde unterirdische Welt – nein die Moskauer Metro bietet wahrlich mehr! Sie ist ein Beispiel meisterhafter Architektur. Die einzelnen Stationen sind zum Teil aufwendig gestaltet und ähneln unterirdischen Palästen. Bei einem Spaziergang durch die Sperlingsberge kann man die Millionenmetropole Moskau von oben betrachten.

Welche Veranstaltungen sind interessant?

Moskau ist eine trubelige Metropole und dementsprechend viel passiert hier auch das ganze Jahr über. Eine ganz besondere Veranstaltung ist der Tag der Einheit des Volkes am vierten November. Dann gibt es ein großes Rahmen- und Festprogramm in der ganzen Stadt. Auch der letzte Tag des Jahres wird in Moskau traditionell gefeiert. Denn Silvester in Moskau ist ein echtes Erlebnis. Vor allem Auswärtige treffen sich auf dem Roten Platz, um das neue Jahr einzuläuten. Ein ganz besonders frostiges Erlebnis ist das Dreikönigsfest im Januar. In verschiedenen Parks wird ein Massen-Eisbaden veranstaltet. Auch der russische Karneval ist Anlass für Außergewöhnliches. Die so genannte Butterwoche bietet Ende Februar, Anfang März zahlreiche Veranstaltungen. Bliny-Festessen, Umzüge, Folkloreaufführungen und Troika-Fahrten stehen dann auf dem Programm. Für Modefans ist die russische Fashion Week interessant. Im April präsentieren sich russische und internationale Designer einem Fachpublikum und die Stadt verwandelt sich in ein Mekka für Fashionliebhaber aus aller Welt.

Wann reise ich am besten nach Moskau?

Die Winter in Moskau sind schneereich und kalt, deshalb bietet sich für einen Besuch der Stadt vor allem Sommer, Herbst und Frühjahr an.

 

Keywords: , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.