CMT: Baden-Württemberg feiert Rekorde bei Tourismus-Zahlen

Auf der gerade laufenden Tourismusmesse CMT in Stuttgart präsentiert sich natürlich auch die gastgebende Region Baden-Württemberg ausgiebig. Und an den Ständen des Bundeslandes in Halle 6 ist der Andrang groß. Denn das Schwabenland liegt als Reiseziel im Trend: Im Jahr 2014 gab es 49 Millionen Übernachtungen, ein Plus von fast drei Prozent und damit ein Rekordergebnis für das südwestdeutsche Bundesland, wie der Grüne Tourismusminister Alexander Bode stolz verkündete. Vor allem der Anteil ausländischer Gäste ist gewachsen – hier gab es einen Zuwachs von über vier Prozent. Eine gute Nachricht also für den Südwesten Deutschlands, wo insgesamt 280.000 Arbeitsplätze am Tourismus hängen.

Der Schwarzwald zieht am meisten Besucher

Zugpferd des Tourismus Baden-Württembergs ist und bleibt der Schwarzwald. Die wunderschöne Region im Süden des Landes verzeichnete allein über 20 Millionen Übernachtungen und 7,5 Millionen Urlauber im Gesamtjahr 2014. Von den ausländischen Gästen kommen die allermeisten aus Europa, den größten Anteil haben dabei die Schweizer. Der Anteil dürfte weiter steigen, denn da die dortige Währung, der Franke, seit der Entkopplung vom Euro auf dem Höhenflug ist, wird der Urlaub in der Schweiz deutlich teurer werden – gut für das angrenzende Baden-Württemberg. Der Aufwärtstrend der Tourismus-Region soll sich fortsetzen – auch mit Umweltschutzthemen: Der Schwarzwald bewirbt sich als Deutschlands umweltfreundlichste Tourismusregion, 2015 kann man hier flächendeckend Touren mit Elektroautos unternehmen.

 
 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.