China klagt über schlechtes Benehmen von Touristen

pagoda-594585_1280In China beginnen heute die Festivitäten anlässlich des Neujahrsfestes, des wichtigsten Festes des Jahres im Reich der Mitte. Viele Chinesen nutzen die arbeitsfreie Woche auch für Urlaubsreisen. Damit sie dabei aber auch immer eine gute Figur machen, hat die chinesische Regierung vor einiger Zeit Benimmregeln für den Aufenthalt im Ausland herausgegeben. Hintergrund waren Vorfälle, die angeblich das Ansehen von China beschädigt hätten: Ein Junge hatte in Ägypten seinen Namen in antike Relikte geritzt, andere Chinesen wurden aufgrund eines Streits handgreiflich gegenüber einer Stewardess. Laut dem Parteiorgan „Volkszeitschrift“ sind die chinesischen Bürger aber nicht die einzigen, die an ihren Manieren arbeiten sollten – denn die ausländischen Gäste in China seien mindestens genauso schlimm.

Tourist pinkelte von der Chinesischen Mauer

Um diese These zu bekräftigen, hat das staatsgelenkte Medium eine Bilderstrecke veröffentlicht, in der man Touristen im Reich der Mitte bei reichlich unrühmlichen Aktionen bestaunen kann: Ein Tourist pinkelt ungeniert von der Großen Mauer hinab, andere Reisende werfen achtlos Müll auf die Straße oder schwimmen in einem See, in dem das ausdrücklich verboten ist. Die Kritik an den Touristen hat offenbar einen Nerv getroffen: Viele weitere Medien des Landes haben das Thema bereits aufgegriffen und ebenfalls Geschichten über Urlauber ohne Benehmen veröffentlicht.

 
 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.