Canberra – die (fast) vergessene Hauptstadt Australiens

Wer kennt sie nicht, die australischen Großstädte Sydney, Melbourne, Perth oder Brisbane? Leider wird dabei oft die tatsächliche Hauptstadt Australiens vergessen: Canberra, die vergessene kleine Perle.

Die geplante Hauptstadt Australiens

Im Jahre 1901 schlossen sich die britischen Kolonien auf dem australischen Kontinent zum Australischen Bund zusammen. Eine der ersten Fragen, die geklärt werden musste, war: Welche Stadt würde die Hauptstadt des neugegründeten Staates Australien werden? Sydney und Melbourne kristallisierten sich als Favoriten heraus. Allerdings entwickelte sich zwischen den beiden Metropolen schnell eine Rivalität, wobei die anderen Kolonien jeweils zur Hälfte Sydney und zur anderen Hälfte Melbourne unterstützten. 1908 einigte man sich schließlich auf einen Kompromiss: Canberra, was in der Sprache der australischen Ureinwohner so viel bedeutet wie „Treffpunkt“. Zwischen Sydney und Melbourne im Landesinneren gelegen war die Gegend damals nur sehr dünn besiedelt. Man beauftragte den amerikanischen Architekten Walter Burley Griffin mit dem Entwurf für die neue Hauptstadt. 1913 begannen die Bauarbeiten und im Jahr 1927 erhielt Canberra offiziell den Status als Hauptstadt Australien.

Durch den nach dem Architekten benannten Lake Burley Griffin wird Canberra in Nord und Süd geteilt. Im Norden befindet sich das Stadtzentrum „Civic“ und im Süden Parlamentsgebäude und internationale Botschaften. Heute beheimatet Canberra etwa 350000 Einwohner. Viele von ihnen kommen als Studenten in die Hauptstadt oder arbeiten für die Regierung. Doch Canberra hat jede Menge touristische Highlights zu bieten, die einen Besuch lohnenswert machen.

Das Stadtzentrum – Politik, Kultur und Bildung

Canberra ist als Hauptstadt Sitz der Regierung und beheimatet dementsprechend das Australische Parlament. Das Gebäude liegt auf dem Capital Hill und wurde 1988 eröffnet. Für den Bau wurde die obere Hälfte des Hügels abgetragen und nach Fertigstellung des Rohbaus wurde das Dach des Gebäudes wieder mit der abgetragenen Erde bedeckt, sodass das Dach heute mit Rasen bewachsen ist. Am Fuß des Hügels befindet sich das Alte Parlament, das 1929 bis 1988 genutzt wurde. Heute finden sich dort Ausstellungen über Skandale, Streitfragen und wichtige historische Momente der australischen Politik. Besucher können einen Großteil des Gebäudes besichtigen.

Da der Lake Burley Griffin den Mittelpunkt der Stadt bildet, befinden sich hier auch viele Museen und Bildungseinrichtungen. Nördlich des Sees finden Sie die Australian National University und das Australian War Memorial. Zusätzlich zum Denkmal können Sie hier auch ein Museum zur Militärgeschichte Australiens besuchen. Das National Museum of Australia wurde im Jahr 200 auf einer Halbinsel des Lake Burley Griffin eröffnet. Hier kommen Geschichtsinteressierte voll auf ihre Kosten. Das Museum beschäftigt sich mit Leben und Kultur der Australier von der Urgeschichte über die Aborigines bis zur europäischen Besiedlung. Highlights der Ausstellung sind unter anderem die weltweit größte Sammlung von Aborigine Rindenmalereien mit mehr als 1600 Objekten, persönliche Gegenstände der ersten europäischen Siedler oder Objekte mit Bezug zum Ursprung Australiens als Sträflingskolonie.

Sonnenuntergang, Canberra, Australian Capital Territory

Sonnenuntergang, Canberra, Australian Capital Territory

Auf der Südseite des Lake Burley Griffin finden sich die Kunstmuseen der National Gallery of Australia und der National Portrait Gallery. Die National Gallery ist eines der bedeutendsten Kunstmuseen Australiens und zeigt neben Werken australischer Künstler auch internationale Werke. Höhepunkte sind Werke von Jackson Pollock, Peter Paul Rubens oder Claude Monet. Die Sammlung der National Library of Australia umfasst über 6 Millionen Bücher und über 2 Millionen Manuskripte. Allerdings finden sich hier neben Büchern auch Fotografien, Karten und Musik.
Das National Dinosaur Museum am nördlichen Stadtrand soll nicht unerwähnt bleiben. Es beheimatet die größte Ausstellung prähistorischer Funde in der südlichen Hemisphäre. Besonders für Kinder sind die zwanzig vollständigen Skelette und die über 300 einzelnen Fossilien eine spannende Attraktion.

Die grüne Stadt

Die Hauptstadt Australiens ist von Parks, Grünflächen und Naturreservaten durchzogen und umgeben. Der Australian National Botanic Gardens beheimatet vor allem Pflanzen der australischen Fauna und ist darum bemüht, gefährdete Arten zu kultivieren. Zwischen mehr als 5500 Arten können Besucher hier durch den Regenwald oder durch Felsengärten spazieren. Das National Arboretum Canberra wurde eingerichtet, nachdem 2001 und 2003 große Buschfeuer eine weite Fläche abgebrannt hatten. Auf dem Gelände des Arboretums bieten sich Besuchern einmalige Aussichten. Im Commonwealth Park findet jährlich die sogenannte Floriade statt, ein Blumen- und Unterhaltungsfestival bei dem aus Blumen geformte Arrangements und Skulpturen ausgestellt werden Etwa 40 km südlich der Stadt befindet sich der Namadgi National Park. Hier können Sie auf einer Wanderung Kängurus oder Wombats beobachten. Tierfreunde finden im National Zoo and Aquarium, relativ zentral in Canberra gelegen, sowohl einheimische als auch eingeführte Tierarten wie Giraffen, Emus, Zebras, Alligatoren, Wallabys, Koalas, Lemuren, Dingos und jede Menge Großkatzen. Im Tidbinbilla Naturreservat befinden sich neben Flora und Fauna bedeutende archäologische Fundstellen zur Geschichte der Aborigines. Auch hier lernen Sie die Natur am besten auf einer Wanderung kennen. Unweit des Naturreservats befindet sich der Canberra Deep Space Communication Complex, der zur NASA gehört. Während der Apollo Missionen wurden von hier die Mondlandefähren überwacht. Auch heute werden von hier interplanetare Missionen unterstützt. Im Canberra Space Centre findet sich eine Ausstellung zu Australiens Beteiligung an der Erforschung des Weltraums.

Unterhaltung und Nachtleben

Auch wenn Canberra sicher keine Party-Metropole wie Sydney oder Melbourne ist, so können Besucher doch auch hier eine schöne Musik- und Theaterszene genießen. Die größten Theater sind das Canberra Theatre und das Playhouse. Ende Oktober findet das Rock- und Musikfestival Stonefest statt. Im Canberra Casino können Sie bei Tisch-, Karten- und Würfelspiel Ihr Glück versuchen. Im Zentrum der Stadt finden sich Bars, Clubs und Restaurants. Canberra liegt außerdem in einem Weinbaugebiet und hat daher jede Menge Weinkeller zu bieten, die regelmäßig Verköstigungen veranstalten. Beim Canberra Capital Region Truffle Festival können Sie sich selbst auf die Suche nach den leckeren Trüffeln begeben und danach einen Kurs für die Zubereitung machen.

Für Reisende, die mal eine etwas kleinere, überschaubare Metropole besuchen möchten, die trotzdem alles bietet, Australien, ist Canberra das perfekte Ziel. Denken Sie also bei Ihrer nächsten Reiseplanung an Australiens Hauptstadt: Canberra, die kleine Perle zwischen Sydney und Melbourne.

 

Keywords: , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.