Busunfall in Tschechien

In der Nähe von Zastrizly, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall, verkündete der Veranstalter Müller-Reisen aus dem schwäbischen Bösingen, im Kreis Rottweil. Diese Woche Montag war ein Lastwagen, der versucht hat einem Auto auszuweichen, mit dem Reisebus frontal kollidiert.
Ein Mitfahrer des Autos ist dabei ums Leben gekommen. Ein Fahrer und vier Insassen des Reisebusses, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Eine Touristin hat sich 3 Rippen gebrochen und eine weitere den Arm verletzt. Einer der Busfahrer, hat schwere Prellungen davongetragen, aber wird wahrscheinlich schon am Wochenende wieder zurückkehren können. Nach Angaben der Polizei, stammten 3 Passagiere aus dem Landkreis Neu-Ulm und die übrigen aus Baden-Württemberg. Die Insgesamt 47, hauptsächlich älteren Busreisenden, waren auf dem Weg zur Hohen Tatra in der Slowakei.
Der Autofahrer versuchte ein riskantes Überholmanöver, woraufhin ein Lastwagen ausweichen musste und dabei auf die Gegenfahrbahn geriet, wo er dann mit dem Reisebus kollidierte.
Ein Mitfahrer des Autos ist im Krankenhaus an den schweren Verletzungen gestorben; ein weiterer Insasse des ausscherenden Fahrzeuges, wurde schwer verletzt. Der Lkw-Fahrer hat auch schwere Verletzungen davongetragen. Das Busunternehmen, rechtfertigte sich und betonte, dass die erfahrenen Fahrer des Reisebusses, keine Schuld trifft. Ein Ersatzbus in Tschechien, trifft am Mittwoch ein, damit die Urlauber, ihre Reise fortsetzen können.

 
 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.