Abgetaucht: Floridas (Unter-) Wasserwelten entdecken 

In Florida kann man sich nahezu überall in die Fluten stürzen. Denn die Küste ist im Sunshine State nie weiter als 160 Kilometer entfernt. Hier sind Urlauber genau richtig, die sowohl Erholung als auch adrenalingeladene Aktivitäten suchen. Freunde des kühlen Nasses können sich freuen: 2017 kommen zum bisherigen Angebot wie den berühmten Weeki Wachee Meerjungfrauen oder Schnorcheln mit Manatees noch eine Vielzahl anderer Highlights auf und unter Wasser hinzu.

Foto: St. Lucie County Tourism Office

Foto: St. Lucie County Tourism Office

Abtauchen und an Bord gehen

Ab in die Tiefe. Die 33 Kilometer langen Strände um St. Lucie und Fort Pierce sind für Wasserraten ein einziger Abenteuerspielplatz. Etwa zwei Autostunden von Orlando entfernt ist hier etwa 24 Kilometer vor der Küste von Fort Pierce durch das neu abgelassene Wrack „The Tug Kathleen“ ein wahres Eldorado für Taucher aus aller Welt entstanden. Der über 20 Meter lange Schlepper hat innerhalb kürzester Zeit ein künstliches Riff geschaffen. Hier haben sich verschiedene Fischarten und andere Meeresbewohner angesidelt. Die Region um Pensacola an Floridas Nrdwestküste ist noch ein echter Geheimtipp. Hier warten schneeweiße Sandstränden und eine besondere Kleinstadtkultur auf die Besucher. Ab 2017 kann man Downtown Pensacola, Pensacola Beach sowie das historische Fort Pickens an der Gulf Islands National Seashore auf Santa Rosa Island auch auf den Fähren des Pensacola Bay Ferry System erkunden. Die etwa 45-minütige Bootstour führt entlang der schönsten Buchten. An Bord erfahren Passagiere Wissenswertes über das Leben der Unterwasserbewohner sowie über die 450-jährige Geschichte der Region.

Fischfiletieren oder Rumbrennen

Ganz im Süden des Sunshine States befindet sich einer der besten Orte, um auf Tauchstation zu gehen – die Florida Keys.Die zerstörten Riffe wurden dort mühselig und durch das Anlegen von 5500 Korallen wieder aufgebaut. So locken nun wieder der Fort Zachary Taylor Historical State Park und sein Schnorchel-Bildungspfad zahlreiche Wassersportler an. Wer einen Tauchgang hinter sich hat, der kann eine Mahlzeit im „Keys-Style“ einnehmen. Bei der „Three Hands Fish Experience“ geht es erst auf eine Halbtages-Angeltour durch die Keys, bevor auf dem Markt am Hafen von Key West Halt gemacht wird. Hier können sich die Besucher in die Geheimnisse der Fischzubereitung, wie der Kunst des Filetierens einweihen lassen. Alternativ kann man bei der „Chef Destilled Experience“ nachmittags in der „Key West Legal Rum Distillery“ seine eigene Flasche Rum brennen, danach bei einem 100 % organischen Cocktailkurs neue Kreationen ausprobieren und zum Abschluss einen „Key West Turkey“ sowie frischgefangene Schalentiere im Stoned Crab Restaurant kosten.

Attraktionen in Orlandos Entertainment-Parks

Orlando mag vielleicht keine Strände haben, verfügt aber dafür über zahlreiche Wasser-Attraktionen. Die Stadt gilt als Welthauptstadt der Themenparks. 2017 gibt es dort zahlreiche neue Atttraktionen. Im Universal Orlando Resort erleben Gäste im neuen Wasserpark „Volcano Bay“ hautnah das Mantra der hier ansässigen Waturi-Insulaner „Wasser ist Leben. Leben ist Freude“. Mystische Unterwasserwesen erwarten die Besucher von SeaWorld Orlando. In Floridas erster Virtual Reality Achterbahn sorgt ab Sommer 2017 die legendäre Kreatur „Kraken“ für Turbolenzen im „Kraken Virtual Reality (VR) Roller Coaster“. Auch den etwas sympathischeren Lebewesen kommt im nächsten Jahr mehr Aufmerksamkeit zu: die parkeigene „Dolphin Nursery“ wird interaktiv umgestaltet. Delfinliebhaber können dann noch nie zuvor gesehene Einblicke in das Leben der beliebten Meeressäugetiere erhalten. Der Fokus liegt dabei besonders auf der Beziehung zwischen den Muttertieren und den Babydelfinen.

 

Keywords: , , ,

 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.