2014 war ein Rekordjahr für den Tourismus

Eine beeindruckende Zahl: 1,14 Milliarden – so viele Touristen waren im vergangenen Jahr auf der Welt unterwegs. Das sind fast fünf Prozent mehr als im Vorjahr und damit ein absoluter Rekordwert. Wie in den fünf Jahren zuvor wachsen die Übernachtungszahlen damit stärker als die Gesamtwirtschaft dieser Welt. Die aktuellen Zahlen wurde diese Woche von der Welttourismus-Organisation UNWTO in Madrid vorgestellt. Auch dieses Jahr soll die Steigerung rasant weitergehen: Um 3 bis 4 Prozent wird die Zahl steigen, prognostiziert die UNWTO. Gezählt werden dabei alle Personen, die mindestens eine Nacht des Jahres im Ausland übernachten.

Europa ist meistbesuchte Region

Der Tourismus zeigt sich damit als sehr stabiles Segment der Wirtschaft. Auch in Zeiten der weltpolitischen Krisen und finanziellen Unsicherheiten wollen die Menschen offenbar nicht auf ihr Recht verzichten, die Welt zu bereisen und zu entdecken. Die Reisenden sorgen weltweit für Einnahmen und sichern Millionen Arbeitsplätze rund um den Globus. Gerade in wirtschaftlich schwächeren Ländern ist der Fremdenverkehr damit eine enorme Stütze. Der Anstieg der Tourismuszahlen ist in Nord- und Südamerika besonders stark, nämlich ungefähr sieben Prozent. In Asien und Ozeanien sind es fünf Prozent und in Europa immer noch vier Prozent. Mit fast 600 Millionen Besuchern kann sich Europa zudem mit dem Titel der meistbesuchten Region der Welt schmücken.

 
 

Diese News hat keine Kommentare. Diskutieren Sie mit.

 
 
 
 
 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.