Italien

Petersbasilika, Vatikan, Rom, Italien Italien ist eines der beliebtesten Reiseziele in Europa. Es liegt im Süden des Kontinents und hat die unverwechselbare Form eines Stiefels, die jedem Kind bekannt ist. Die Mittelmeerküste Italiens erreicht eine erstaunliche Länge von mehr als 7600 Kilometern. Im Nordwesten und Westen befinden sich das Ligurische und Tyrrhenische Meer. Der südlichste Teil von der „Stiefelspitze“ bis zum „Absatz“ liegt am Ionischen Meer, während die Strände im Osten und Nordosten an der Adria liegen. Nur im Nordteil des Landes hat Italien gemeinsame Grenzen mit Nachbarstaaten. Dies sind Frankreich im Westen, die Schweiz und Österreich im Norden sowie Slowenien im Osten. Völlig von italienischen Staatsgebiet umgeben sind San Marino im Osten sowie Vatikanstadt im Herzen Roms. Zudem hat Italien mit Campione d´Italia eine Exklave am Luganer See in der Schweiz.

Mit einer Fläche von über 301 300 Quadratkilometern gehört Italien zu den größeren Staaten Europas und nimmt den 10. Platz in der Rangfolge ein. Hauptstadt des Landes, in dem mehr als 60 Millionen Menschen leben, ist die „Ewige Stadt“ Rom. Zum italienischen Staatsgebiet gehören auch eine ganze Reihe von Inseln, die zum größten Teil vor der West- und Südküste des Landes zu finden sind. Mit Sizilien und Sardinien gehören die beiden größten Mittelmeerinseln zu Italien. Weitere bekannte Inseln und beliebte Ferienziele sind Elba im Toskanischen Archipel, Ischia und Capri vor dem Golf von Neapel sowie die Liparischen Inseln nördlich von Sizilien.

Faszinierende Landschaften

Die Landschaft Italiens präsentiert sich äußerst vielfältig und macht das Land zu allen Jahreszeiten zu einem beliebten Reiseziel. Der gesamte Norden und Westen von Italien wird von den Alpen eingenommen und im Nordwesten befinden sich die höchsten Alpengipfel überhaupt. Fast abrupt gehen die Alpen in die größte Ebene Italiens über, die sich vom Piemont bis in den Osten des Landes erstreckt. Die Ebene wird geprägt vom Po, mit 652 Kilometern der längste Fluss Italiens. Südlich der Poebene zieht sich das Gebirge des Appenin über die gesamte italienische Halbinsel, besser als „Stiefel“ bekannt. Die Küstenebenen an der Adria, dem Ionischen und Tyrrhenischen Meer sind meist nur wenige Kilometer breit, an das sich Hügelland anschließt, welches schließlich in den Appenin übergeht. Die höchsten Gipfel dieses Gebirges befinden sich in den Abruzzen. Auch sämtliche zu Italien gehörigen Inseln haben einen überwiegend bergigen Charakter.

Bella Italia war das erste Land am Mittelmeer, welches die deutschen Urlauber in Scharen anlockte. Etwas despektierlich sprach man deshalb in den 1970er Jahren vom „Teutonengrill“. Italien hat aber überhaupt nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Sonnenhungrige und Wassersportfreunde zieht es nach wie vor gerne über die Alpen an die Küsten des Landes. Bei Familien mit Kindern sind vor allem die Strände an der Adria und in der Toskana sehr beliebt. Segler und Surfer finden rund um die Halbinsel beste Möglichkeiten, aber auch die norditalienischen Seen sind tolle Reviere. Die reizvolle Landschaft bietet für alle Aktivurlauber hervorragende Möglichkeiten. Wanderer und Mountainbiker zieht es bevorzugt in die Bergregionen des Landes, die aber auch Raum für Aktivitäten wie Canyoning, Rafting oder Klettern bieten. Im Winter sind die Bergregionen im Norden von Italien das Ziel zahlloser Wintersportler. Im Piemont, dem Aostatal, der Lombardei, in Südtirol-Trentino und in Venetien gibt es fantastische Skigebiete, die keine Wünsche offen lassen.
 

Beeindruckende Sehenswürdigkeiten aus vielen Epochen

Berühmt ist Italien für seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die ihresgleichen in der Welt suchen und kulturinteressierte Reisende in großer Zahl anlocken. Viele davon sind in der Welterbeliste der UNESCO zu finden. Vor allem in Rom, der Ewigen Stadt, sind noch zahlreiche monumentale Bauwerke des Römischen Weltreichs wie Kolosseum oder das Forum Romanum erhalten. Noch älter sind die Hinterlassenschaften der Griechen, die vor allem im Süden Italiens noch in großer Zahl vorhanden sind. Zu den am meisten besuchten Städten gehört zweifelsohne Venedig, das durch seine eindrucksvolle Lage in der Lagune und prachtvollen Gebäude besticht. Kunstliebhaber zieht es in die toskanische Metropole Florenz, wo in den Uffizien bedeutende Kunstwerke aufbewahrt werden. Verona, Neapel oder Ravenna sind weitere Beispiele für sehenswerte Städte, von denen es im Land unzählige gibt. Eine Vielzahl regionaler Spezialitäten, die man unbedingt kosten sollten, machen den Aufenthalt in Italien zu einem Urlaub für alle Sinne.

 

Feiertage

1. Januar
Neujahr
6. Januar
Heilige Drei Könige
März / April
Ostern
25. April
Tag der Befreiung Italiens
1. Mai
Tag der Arbeit
Mai / Juni
Pfingsten
2. Juni
Tag der Republik
15. August
Mariä Himmelfahrt
1. November
Allerheiligen
8. Dezember
Mariä Empfängnis
25. Dezember
1. Weihnachtstag
26. Dezember
2. Weihnachtstag

Reiseempfehlungen

****
RAMLA BAY RESORT
Ramla Bay (Marfa), Malta
RAMLA BAY RESORT
Empfehlung: 81% Bewertung: 4,6 von 6,0
7 Tage ÜF
ab 175 €*
Hotelübersicht
***
SAINT PATRICK'S HOTEL
Xlendi (Insel Gozo), Malta
SAINT PATRICK'S HOTEL
Empfehlung: 87% Bewertung: 4,5 von 6,0
7 Tage ÜF
ab 178 €*
Hotelübersicht
***
CENTRALE MESTRE
Mestre (Venedig), Italien
CENTRALE MESTRE
Empfehlung: 80% Bewertung: 4,3 von 6,0
7 Tage Ü
ab 192 €*
Hotelübersicht
weitere Reiseangebote
* Angebot gilt pro Person, inkl. Flug

Galerie


Beliebte Reiseziele

BariBari
BolognaBologna
CagliariCagliari
CataniaCatania
FlorenzFlorenz
GenuaGenua
MailandMailand
NeapelNeapel
PalermoPalermo
PerugiaPerugia
PisaPisa
RiminiRimini
RomRom
SienaSiena
SyrakusSyrakus
TriestTriest
TurinTurin
VenedigVenedig
VeronaVerona

Aktuelle Italien Nachrichten