Unterkunftsmöglichkeiten in Hamburg

Die Freie und Hansestadt ist die zweitgrößte Stadt in Deutschland und vor allem wegen ihres großen Seehafens bekannt, dem zweitgrößten in Europa. Verschiedene Stadtbezirke wie St. Pauli, Altona und die Elbvororte liegen an Hafen und Elbe und werden stark durch den Fluss und den Schutz vor Hochwasser geprägt. Viele Häuser befinden sich in Hanglage und ermöglichen einen weiten Blick über das Wasser. Neue und alte Stadtbezirke wie die HafenCity oder Wilhelmsburg sind ebenfalls architektonisch ihrer Lage an bzw. in der Elbe angepasst. Der Tourismus ist in den letzten zwei Jahrzehnten stark angestiegen, was u. a. auf die attraktiven Musicals auf den Hamburger Bühnen und auf den stetig wachsenden Kreuzfahrt-Tourismus zurückzuführen ist. Viele Touristen aus Skandinavien besuchen die Elbmetropole, aber der überwiegende Teil kommt aus Deutschland.

Hotels in Hamburg – Top Adressen und Überblick

Das Hotel „Atlantic“ und das Hotel „Vier Jahreszeiten“ dürften die bekanntesten Nobelherbergen der Stadt sein. Beide Häuser strahlen mit ihren schneeweißen Fassaden hanseatische Gediegenheit und Weltoffenheit aus. Bietet das „Atlantic“ einen fantastischen Ausblick auf die Außenalster, so blickt der Gast des „Vier Jahreszeiten“ auf die Flotte der Alsterdampfer auf der Binnenalster. An der langen und vornehmen Elbchaussee gibt es ein weiteres bekanntes Luxushotel, das bereits auf eine 200-jährige Geschichte zurückblickt. In exponiert schöner Lage und abseits vom Tourismus wohnt der Gast im 5-Sterne-Haus auf dem Süllberg in Blankenese.

Einen ebenfalls idealen Standort hat das hoch gelegene Hotel „HafenHamburg“ gegenüber den Landungsbrücken und dem Alten Elbtunnel. Seine „Tower Bar“ in 62 Meter Höhe wird auch gern von Einheimischen besucht. Das Hotelangebot in der Hansestadt ist in allen Kategorien sehr umfangreich – vom kleinen Privathotel in der Villengegend von Harvestehude über Business-Hotels in der City bis zum preiswerten Hotel garni auf St. Pauli. Jugendliche Besucher finden Hostels oder andere Unterkünfte wie die komfortable Jugendherberge am Stintfang mit Hafenblick und nur wenige Minuten Fußweg entfernt von der Amüsiermeile Reeperbahn. Eine Besonderheit stellen sogenannte Szene-Hotels mit ökologischem Anspruch dar, die z. B. in den angesagten Vierteln wie Ottensen, St. Georg oder Schanzenviertel zu buchen sind.

Individuelle Übernachtungsmöglichkeiten in der Hansestadt

Häufig bevorzugen Touristen ihre eigenen vier Wände und suchen Ferienwohnungen oder Ferienhäuser in Hamburg. Apartments oder Ferienwohnungen in Privathäusern gibt es in zahlreichen Stadtteilen wie Winterhude, Eppendorf, Lokstedt oder Fuhlsbüttel (nahe dem Airport), aber auch in Vororten wie Blankenese, Rissen, Bergedorf oder außerhalb der Stadtgrenze in Norderstedt oder Reinbek. Im Internet finden sich auch zahlreiche Privatunterkünfte, die als Urlaubsdomizil genutzt werden können, die meisten davon in zentraler oder verkehrsgünstiger Lage. Die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt sind eng vernetzt, sodass der Heimweg auch für Nachtschwärmer kein Problem ist. Denn Hamburg kennt keine Sperrstunde. Ferienhäuser sind im Vergleich zu Ferienwohnungen rar, dafür müssen schon Anreisewege in Kauf genommen werden wie z. B. nach Geesthacht oder Harburg, den großen Hamburger Stadtteil südlich der Elbe.

Hamburger Camping-Angebote im Stadtgebiet

Wer mit dem Wohnmobil oder seiner Campingausrüstung an die Elbe kommen möchte, ist in der Metropole und „Umwelthauptstadt 2011“ nicht verloren. Er findet Campingplätze in verschiedenen Stadtteilen, z. B. in Stellingen oder Schnelsen, die teilweise ganzjährig geöffnet sind. Einer der schönsten Campingplätze – was die Lage betrifft – liegt am Falkensteiner Ufer in Blankenese und ermöglicht Touristen einen Campingurlaub direkt am Elbufer. Von hier aus lassen sich schöne Radtouren bis in die Innenstadt oder in gegensätzlicher Richtung bis nach Wedel unternehmen. Hier gibt es auch kostenlose Wohnmobil-Stellplätze, die maximal für drei Nächte genutzt werden dürfen. Wer keinen großen Komfort benötigt und Original Hamburger Hafen-Atmosphäre schnuppern möchte, kann einen Platz für sein Wohnmobil zwischen den Landungsbrücken und dem Fischmarkt buchen.

Gastfreundschaft wird an Alster und Elbe groß geschrieben

Vor allem auf dem Sektor der Hotelgastronomie hat sich in den vergangenen Jahren viel getan: Diverse neue Hotels sind in den vergangenen Jahren entstanden, manche davon betreiben Sterne-Restaurants von hervorragendem Ruf. Alles in allem ist „das Hoch im Norden“ gut aufgestellt für den Tourismus und wird auch seinem Namen als „Tor zur Welt“ gerecht.