Nordkorea

Tempel, Nordkorea Nordkorea ist ein Staat in Ostasien, welcher an China, Russland sowie Südkorea grenzt.

Touristisch ist dieses Land noch relativ wenig erschlossen, da man sich als Tourist kaum frei bewegen darf – Reisen sind nur mit begleitenden Kontrollpersonen möglich und nur bestimmte Regionen sind zugänglich.

Das ist schade, denn besonders die im ganzen Land verteilten Tempelanlagen und Königsgräber sind durchaus einen Besuch wert. Die Landschaft Nordkoreas ist geprägt von vielen Bergen, Reisfeldern und Tälern. Eine der bekanntesten Landschaften in Nordkorea ist die Gegend rund um den Vulkan Päktu – dieser wird hier auch als heiliger Berg verehrt. Wanderer und Bergsteiger kommen in dieser Region voll auf ihre Kosten.

Auch die sogenannten Diamantberge sind eine viel besuchte Region in Nordkorea. Ihren Namen verdanken diese Berge der Tatsache, dass die Gipfel bei Sonneneinstrahlung wie Diamanten glitzern. Unweit dieser Berge befindet sich das mit einer Fläche von 50 Quadratkilometern größte Ferienparadies in Nordkorea.

In den Bergen und Wäldern des Landes leben einige exotische Säugetiere, unter anderem der Amurtiger, die größte Katzenart der Welt.

Hauptstadt Nordkoreas ist Pyöngyang; von hier aus kann man gut eine Rundreise durch das Land starten. Nicht versäumen in der Hauptstadt sollte man einen Besuch des Großen Studienpalastes des Volkes. Auch der Turm der Befreiung, ein 183 Meter hohes Bauwerk, ist ein beliebtes Fotomotiv in der nordkoreanischen Hauptstadt. Dieser soll an die Befreiung aus der japanischen Kolonialherrschaft erinnern.

Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist die Oper in Pyöngyang; diese beeindruckt mit einer hervorragenden Akustik.

Die Monate Mai und Juni sowie September und Oktober sind für eine Reise nach Nordkorea am besten geeignet. Im Land herrschen vier Jahreszeiten, wobei das Wetter vom Monsun bestimmt wird. Auch die Frühjahrsmonate haben in Nordkorea durchaus ihren Reiz, denn dann kann man im Land die Kirschblüte entdecken.

Vor einer Reise nach Nordkorea sollte man sich gegen einige Erkrankungen impfen lassen. Hierzu zählen Hepatitis A und B ebenso wie Polio, Diphtherie und Typhus. In einigen Teilen des Landes besteht zudem ein Malariarisiko, Die häufigsten Erkrankungen im Land entstehen allerdings durch verunreinigtes Wasser; Touristen sollten daher beim Verzehr von Speisen und Getränken besondere Vorsicht walten lassen.

Für die Einreise nach Nordkorea benötigt man ein Visum, das beispielsweise von der Botschaft in Berlin ausgestellt werden kann. Für die Erteilung eines Visums benötigt man eine Einladung aus Nordkorea. Diese kann aber in vielen Fällen durch den Reiseveranstalter organisiert werden.

 

Die Provinzen in Nordkorea

Chagang-do‎Chagang-do‎
Hamgyŏng-namdo‎Hamgyŏng-namdo‎
Hamgyŏng-pukto‎Hamgyŏng-pukto‎
Hwanghae-namdo‎Hwanghae-namdo‎
Hwanghae-pukto‎Hwanghae-pukto‎
Kangwŏn-do‎Kangwŏn-do‎
P’yŏngan-namdo‎P’yŏngan-namdo‎
P’yŏngan-pukto‎P’yŏngan-pukto‎
Ryanggang-do‎Ryanggang-do‎

Feiertage

1. Januar
Neujahr
16. Februar
Tag des strahlenden Sterns (Geburtstag Kim Jong-Ils)
15. April
Tag der Sonne (Geburtstag Kim Il Sungs)
25. April
Gedenktag zu Ehren des Militärs
1. Mai
Tag der Arbeit
27. Juli
Tag des Sieges
15. August
Befreiungstag
9. September
Unabhängigkeitstag
27. September
Chuseok (Herbstmond-Fest)
10. Oktober
Gründung der koreanischen Arbeiterpartei
27. Dezember
Tag der Verfassung

Galerie


Beliebte Reiseziele

HaejuHaeju
HamhŭngHamhŭng
HŭngnamHŭngnam
Hyangsan-gunHyangsan-gun
KaesŏngKaesŏng
Namp'oNamp'o
PjöngjangPjöngjang
Samjiyon-gunSamjiyon-gun
WŏnsanWŏnsan

Aktuelle Nordkorea Nachrichten