Pilanesberg National Park

Das ist schon was: Gerade noch in Johannesburg, die Millionen-Metropole Südafrikas erkunden und innerhalb weniger Stunden in Sun City, das Casino Feeling genießen. Und dann nur noch ein Katzensprung, und man steht im Pilanesberg National Park.

Der Pilanesberg National Park blickt nun auf eine über dreizig jährige Geschichte zurück.
Man könnte meinen, den Park gibt’s nur, damit die Städter und gestressten Metropoen-Bewohner der Umgebung übers Wochenende raus kommen, abschalten, eine kleine Erholungsinsel haben. Doch bei der Gründung des Nationalparks ging es vielmehr darum, den Tieren ihr ursprüngliches Zuhause wiederzugeben. Und dies geschieht recht erfolgreich!

Über 7000 Tiere leben im Pilanesberg National Park

Wildkatzen, Wildhunde, Nashörner und weitere Schwergewichte wie Flusspferde, Elefanten und Büffel leben hier geschützt. Doch auch viele Vogelarten und Antilopenarten tummeln sich.

Abgesehen von der, für Südafrika so typischen, Safari lassen sich hier noch weitere Beschäftigungen umsetzen. Ein Highlight darunter ist sicherlich der Ausflug mittels Heißluft-Ballon. Einmal alles aus der Vogelperspektive sehen…

Unbestritten hat man die besten Chancen auf Tiersichtungen durch eine von einem Guide organisierte Tour, dennoch ist die Safari auf eigene Faust fester Bestandteil des Angebots. Und an einem der ausgewiesenen Stellen kann man aus dem Auto sicher aussteigen. Einfach einige Erfrischungen mitnehmen und das Panorama während einer kleinen Pause genießen.
Und die Landschaft ist durchaus einzigartig: Geformt wurde sie maßgeblich durch Vulkanausbrüche vor stolzen 1200 Millionen Jahren! Die daraus entstandenen alkalischen Felsenmassive sind sehr selten und kommen ansonsten nur in Grönland und in Russland vor.

Und wenn man seine Erkundungstouren im Pilanesberg Nationalpark abgeschlossen hat, kann man sich wieder dem reinen Vergnügen in Sun City oder den Großstädten, wie Johannesburg oder Pretoria, widmen.