Mapungubwe Nationalpark und UNESCO Weltkulturerbe

Das Areal, auf dem der Mapungubwe National Park und das Weltkultur-Erbe der UNESCO liegt, ist eine wahre Schnittstelle. Hier treffen sich die drei Länder Südafrika, Zimbabwe und Botswana. Zudem fließen hier die Flüsse Limpopo und Shashe zusammen.

Stock, Stein, Pflanze und Tier treffen hier zusammen und ergeben im Gesamtbild eine tolle Atmosphäre

Die Organisation SANParks, die 20 Nationalparks in Südafrika betreut, hat im Jahre 1989 den Mapungubwe National Park unter ihre Fittiche genommen. Besucher können im Park Safaris unternehmen, mit geschulten Führern wandern und dadurch einen guten Einblick in die Tierwelt, aber ebenso in die Traditionen und Kulturen erhalten.
Die Unterkünfte entsprechen alle einem hohem Standard. Im Mapungubwe National Park können Sie zwischen verschiedenen Arten von Unterkünften wählen: Campen bis Lodge.

Nationalpark und UNESCO Weltkulturerbe

Das Besondere am Mapungubwe National Park ist, dass aufgrund der bedeutenden archäologischen Funde die UNSECO das Gebiet zum Weltkulturerbe erklärte:
Die sogenannte Lost City, die sich auf dem Mapungubwe Hill befindet. Fundstücke und Ausgrabungen belegen, dass seit 900 n.Chr. hier eine Bevölkerung siedelte. Der Höhepunkt der hochentwickelten Gesellschaft sind für die Zeit zwischen 1200 und 1270 n.Chr. belegt. Relikte bezeugen den Handel mit den fernen Ländern Ägypten, Indien und sogar China. Der spektakulärste Fund ist ein goldenes Nashorn, das sich im Mapungubwe Interpretation Center beäugen lassen kann.

Das Mapungubwe Interpretation Center befindet sich in der direkten Nähe der Eingangspforten des Mapungubwe National Parks. Besucher finden hier allerhand wertvoller und nützlicher Informationen rund um den Park, die Flora und Fauna.